Start Kirchenkreis & Arbeitsbereiche Artikel: Friedensgeläut, Gebete und Andacht überall im Kirchenkreis.
Friedensgeläut, Gebete und Andacht überall im Kirchenkreis.

Friedensgeläut, Gebete und Andacht überall im Kirchenkreis.

Viele Menschen machten sich am vergangenen Wochenende auf den Weg in die Kirchen, um zum ersten Jahrestag des russischen Angriffs auf die Ukraine ein Zeichen zu setzen.

Unter dem Motto „Aufstehen für den Frieden“ läuteten in die Ortskirchen der Gesamtkirchengemeinde Menz am Freitag um 18 Uhr für 15 Minuten die Glocken. Bei Regen rückte die Gemeinde im Vorraum der Kirche zusammen und sang im Kerzenschein „Dona nobis pacem“.

Auch in Zehlendorf b. Oranienburg läuteten um 18 Uhr die Glocken. Die Kinder der Kita hatten am Vormittag Friedenssymbole ausgemalt. Die Bilder wurden während des Läutens am Zaun des Pfarrhauses aufgehängt.

In Zehdenick werden seit Kriegsbeginn ohne Unterlass Friedensandachten und -gebete abgehalten. Zunächst täglich und seit dem Sommer wöchentlich. Am Freitag waren unter den Besuchern zur großen Friedensandacht auch wieder ukrainische Familien, die in der Stadt Zuflucht gefunden haben, um gemeinsam mit der Gemeinde Pfarrer Andreas Domke für Frieden zu beten, Kerzen anzuzünden und zu singen:

Musik im Kerzenschein als #Friedensandacht in der St. Nicolaikirche ebenfalls am Freitag in Oranienburg. Wo sonst die wöchentliche Klaviermusik zu hören ist, ließen Irina Schultz (Klavier) und Alexandra Stolzenburg (Gesang). ukrainische Lieder und Weisen erklingen. Von Liebe, Sehnsucht und Heimat erzählten die Stücke, deren Inhalt und Intention die beiden Musikerinnen vorab mit einführenden Worten ins Deutsche übertrugen. Eine bewegende Stunde Musik zum traurigen Jahrestag des russischen Angriffs auf die Ukraine. Rund hundert Menschen waren aus diesem Anlass in die Kirche gekommen.

Im Rahmen des Ältestentages fand in der Templiner Maria-Magdalenen-Kirche am Samstag ein Friedensandacht für die Gemeinde in der Region statt. Und am Sonntag wurden im Pfarrsprengel Sachsenhausen in den Gottesdiensten in Friedrichsthal und in Nassenheide Geld- und Sachspenden für das Sheptytsky Krankenhaus in Lwiw gesammelt. übergeben. Ein Hilfstransport wird in dieser Woche zum Krankenhaus aufbrechen.

„Gib Frieden, Herr, gib Frieden...“ diese Lied aus dem Gesangbuch (EG 430), zog sich durch die Friedensandacht in Zehdenick. Der Niederländer Jan Nooter verfasst den Text, der 1980 vom Berlner Theologen und Kirchenlieddichter Jürgen Henkys ins Deutsche übertragen wurde.

Gesungen wird es nach der bekannten Melodie von Bartholomäus Gesius zu nach „Befiel du deine Wege“ gesungen

Gib Frieden, Herr, gib Frieden, die Welt nimmt schlimmen Lauf.
Recht wird durch Macht entschieden, wer lügt, liegt obenauf.
Das Unrecht geht im Schwange, wer stark ist, der gewinnt.
Wir rufen: Herr, wie lange? Hilf uns, die friedlos sind.

Gib Frieden, Herr, wir bitten! Die Erde wartet sehr.
Es wird so viel gelitten, die Furcht wächst mehr und mehr.
Die Horizonte grollen, der Glaube spinnt sich ein.
Hilf, wenn wir weichen wollen, und lass uns nicht allein.

Gib Frieden, Herr, wir bitten! Du selbst bist, was uns fehlt.
Du hast für uns gelitten, hast unsern Streit erwählt,
damit wir leben könnten, in Ängsten und doch frei,
und jedem Freude gönnten, wie feind er uns auch sei.

Gib Frieden, Herr, gib Frieden: Denn trotzig und verzagt
hat sich das Herz geschieden von dem, was Liebe sagt!
Gib Mut zum Händereichen, zur Rede, die nicht lügt,
und mach aus uns ein Zeichen dafür, dass Friede siegt.

Andacht von Pfarrer Andreas Domke zum Friedensgebet in Zehdenick am 24.02.2023
Die Andacht von Pfarrer Andreas Domke zum Friedensgebet in Zehdenick ist in einem Mittschnitt auf Youtube abrufbar. Zu hören ist auch die erste Strophe des Liedes "Gib Frieden, Herr, gib Frieden," (EG 430)
erstellt von Stefan Determann am 27.02.2023, zuletzt bearbeitet am 22.04.2024
veröffentlicht unter: Kirchenkreis & Arbeitsbereiche

Wenn die Region zusammenhält...
Foto: Ulli Conradt / KK-OHL
Gut 300 Menschen trafen sich heute am Bahnhof in Ringenwalde. Einem eher kleinen Bahnhof im Nord-Osten unseres Kirchenkreises. Er liegt an der Strecke der Regionalbahn 63 von Berlin über Eberswalde nach Templin.
Seit über einem Jahr hält hier kein planmäßiger Zug mehr. Der Abschnitt von Joachimsthal bis Templin wird nur noch per Bus bedient. Marode Gleise und schlechte Fahrgastzahlen...
alles lesen
Die EKBO ist 20 geworden
Foto: Isabel Pawletta
In diesem Jahr feiert unsere Landeskirche, die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz, ihren 20-jährigen Geburtstag. Sie wurde am 01.01.2004 aus der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg (EKiBB) und der Evangelische Kirche der schlesischen Oberlausitz (EKsOL) neu gebildet. Zu Ehren dieses Jubiläums tagte die V. Landessynode ganz im Süden der Landeskirche, in Görlitz. Beide Bischöfe, die damals ihre Unterschrift unter die Neugründung setzten, waren zur Tagung eingeladen.
Wolfgang Huber predigte im Eröffnungsgottesdienst und Klaus Wollenweber erinnerte in einem Vortrag an den Prozess der Neubildung. Beide berichteten davon, dass auf den Synoden 2003 viel...
alles lesen
Pfarrer Ralf Haska stellt sich in Lindow vor
Foto: KK-OHL / Stefan Determann
Großer Gottesdienst für die Gesamtkirchengemeinden Herzberg-Lindow
Ein großer und wichtiger Gottesdienst für Gesamtkirchengemeinde Herzberg-Lindow heute in der Stadtkirche Lindow. Pfarrer Ralf Haska stellte sich der Gemeinde vor. Er hat sich auf die...
alles lesen
Stellenangebot fürs Löweneberger Land
Die Ev. Kirchengemeinden Löwenberger Land Nord sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine(n) „Mitarbeiterin/Mitarbeiter Verwaltung"
Die Ev. #Kirchengemeinde Löwenberger Land Nord sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Mitarbeiterin / einen Mitarbeiter in der Verwaltung! Bewerbungen sind bis zum 21. April...
alles lesen
Hier der vollständige Ausschreibungstext und alle weiteren Kontaktdaten
Feierliche Einführung für Martin Doß in der Statkirche Velten
Foto: KK-OHL / Stefan Determann
Feierliche Einführung zu Palmarum auch in Velten für Pfarrer Martin Doß. Seinen ersten Gottesdienst in der Stadtkirche hat er schon im Januar gehalten. Damals war die Neugier...
alles lesen
Feierliche Einführung für Diakonin Johanna Baumunk in Templin
Foto: KK-OHL / Stefan Determann
Zum Palmsonntag hießen die Kirchengemeinde Templin, die Regionalkirchengemeinde Herzfelde und der Pfarrsprengel Lychen „ihre“ Diakonin nun auch offiziell herzlich in der Nordregion...
alles lesen
Bildmeditation zum Kreuzweg in Sachsenhausen
Foto: KK-OHL / Stefan Determann
Dein POV zum Kreuzweg in der gut besuchten Kirche Sachsenhausen am Samstag zur Passionsmusik und Andacht mit Meditation.
Musikalisch gestaltet vom Posaunenchor Sachsenhausen unter der Leitung...
alles lesen
Dein Point of View zum Ökumenischen Jugendkreuzweg.
Foto: KK-OHL / Stefan Determann
Zum 35. Mal fand er gestern ab 17 Uhr in Lindow statt. Immer am Freitag vor Karfreitag, seit 35 Jahren unter der Federführung von Gemeindepädagoge Dirk Bock.

Beginn und erste...
alles lesen
Tiersafari und Kinderkirchentag in Gransee am 21. April
Welche Tiere gibt es deiner Kirche? Eine Schleiereule, eine Kirchenmaus, einen Löwen oder gar einen Drachen?
Unsere Kirchen mal mit anderen Augen entdecken, das ist das Anliegen der Broschüre, die ab Mai überall zum Mitnehmen ausliegen wird. Darin bekommen die Tiere, die oft unbemerkt in...
alles lesen
Plakat für den Kinderkirchentag zum Ausdrucken
hochgeladen am: 20.03.2024
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 8.55 MB
Der Frühling zieht alle Register!
Foto: Florian Lengle
Abschiedskonzert für die Germendorfer Orgel
Der diesjährige Orgelfrühling findet dieses Mal nur in der Schmachtenhagener Kirche statt, weil die Orgel in Germendorf restauriert wird. Sie befindet sich in einem schlechten Zustand und...
alles lesen
Ein Leib und viele Glieder
Zehdenick feiert die neue Gesamtkirchengemeinde
"Ein Leib, viele Glieder" - das passende Bild zum Festgottesdienst am vergangenen Sonntag in der Zehdenicker Winterkirche. Gefeiert wurde die Gründung der Evangelischen...
alles lesen
Reise durch das Land, in dem Jesus gelebt und gelehrt hat
Werkstatt zum Weltgebetstag am Samstag in Oranienburg - Palästina 2024: Friedensgebet wichtiger als je zuvor.
Beim Weltgebetstag 2024 geht es um eine „Reise durch das Land, in dem Jesus gelebt und gelehrt hat“, wie es in der Gottesdienstliturgie heißt. Eine Reise, die uns mitnimmt in ein...
alles lesen
Abschied nach 33 Jahren Dienst in Hammelspring
Pfarrer Dieter Rohde wurde am 28. Januar von Superintendent Uwe Simon in den Ruhestand verabschiedet. Aus allen Orten des früheren Pfarrsprengels kam die Gemeinde in der Hammelspringer Kirche...
alles lesen
Die neue Gemeinde freut sich auf ihren neuen Pfarrer
Im vergangenen Jahr haben sich die beiden Kirchengemeinden Marwitz und Velten zur Kirchengemeinde Marwitz-Velten zusammengeschlossen. Nun konnten sie auch ihren neuen Pfarrer begrüßen - nur wenige Wochen nach dem Weggang von Pfarrerin Beate Klostermann-Reimers. Ein Glücksfall für die Gemeinde und den Kirchenkreis insgesamt.
So war die Kirche entsprechend voll und die Neugier sicher auf beiden Seiten groß, als sich die Marwitzer und Veltener am vergangenen Sonntag zum eigentlich "ganz normalen...
alles lesen
Am Himmel strahlt ein Stern
Foto: Ulli Conradt / KK-OHL
Aus allen Himmelsrichtungen kam am vergangenen Samstag eine große Gemeinde in der Templiner Maria- Magdalenen-Kirche zusammen. Gefeiert wurde die Gründung der neuen Evangelischen Kirchengemeinde Templin. Neun ehemals selbstständige Kirchengemeinden bilden nun seit dem 1. Januar eine große Kirchengemeinde im Norden unseres Kirchenkreises.
Mit der Neugründung geht auch eine neue Zuordnung vieler Gemeinden einher. Dies einerseits, weil mit dem bevorstehenden Ruhestand von Pfarrer Dieter Rohde Ende Januar die Entschied fiel, die...
alles lesen
Der Wochenspruch zum Sonntag Jubilate

"Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden." 2. Korinther-Brief, Kap. 5, Vers 17

Die guten NEWS#60 für Jubilate:
Gedanken zum Karfreitag 2024 von Pfarrer Andreas Domke aus Zehdenick, 29. März 2024
Bühnentalk auf der Grünen Wochen 2024 mit Ralf Schwieger - Warum die Kirche im Dorf eine Zukunft hat
"Der Sonnengesang des Franz von Assisi" - Worte, Bilder, Lichter, Klänge und Gesänge aus der Kirche Großwoltersdorf
//