Start Kirchenkreis & Arbeitsbereiche Archiv Andachten 2022 Artikel: Wegbereiter für eine Zeitenwende
Wegbereiter für eine Zeitenwende

Wegbereiter für eine Zeitenwende

Gedanken zum Johannnistag 2022 von Ulrike Gartenschläger, Gemeindepädagogin aus Liebenwalde | 24.06.2022

Die ersten Johannisbeeren sind reif, das Johanniskraut blüht, und an vielen Orten brennt an diesem Wochenende ein Johannisfeuer! Es ist die Zeit der Sommersonnenwende - und Johannistag.

Der 24. Juni ist Johannes dem Täufer gewidmet. Wie viele andere Propheten lebte Johannes in der Wüste; dort, wo Gottes Stimme Herz und Seele erreicht; abseits vom Lärm und Getöse des Alltags . Ein Ort, wo plötzlich klar wird, was wirklich wichtig ist im Leben, was trägt und worauf es ankommt. Was er schließlich zu sagen hatte, damals, vor fast 2000 Jahren, traf viele Menschen mitten ins Herz: Alles muss anders werden! Nichts soll bleiben, wie es ist. Egoismus und Machtstreben, Krieg und Gewalt sollen ein Ende haben.

Die Zahl seiner Anhänger wurde immer größer. Sie vereinte der Wunsch nach einem neuen, anderen Leben und nach einem neuen „Miteinander“. Wie das gehen kann? Johannes antwortete ganz praktisch: „Wer zwei Hemden hat, der gebe dem, der keines hat; und wer zu essen hat, tue genauso.“ Und die Soldaten ermahnte er: „Tut niemand Gewalt noch Unrecht“.

Die Predigten des Johannes wurden für viele Menschen zu einem Wendepunkt in ihrem Leben. Viele ließen sich im nahegelegenen Fluss Jordan taufen. Symbolisch wurde alles Vergangene abgewaschen, um frei zu werden für ein neues Leben. Auch Jesus von Nazareth gehörte zur Anhängerschaft des Johannes und ließ sich von ihm taufen.

Die Bibel erzählt, wie sich nach der Taufe der Himmel öffnete, und Jesus vom Geist Gottes erfüllt wurde, der wie eine Taube auf ihn herabkam. Johannes verstand sich als Wegbereiter für den, mit dem die Zeiten-Wende begann: Jesus Christus. Der Johannistag lässt hoffen: Umkehr ist möglich. Ein neues Leben ist möglich. Liebe ist möglich. Frieden ist möglich!
erstellt von Stefan Determann am 24.06.2022, zuletzt bearbeitet am 14.01.2023
veröffentlicht unter: Andachten 2022

//