Start Kirchenkreis & Arbeitsbereiche Archiv Andachten 2022 Artikel: Alles hat seine Zeit
Gemeindepädagoge Michael Wendt

Alles hat seine Zeit

23.01.2022 | 3. Sonntag nach Epiphanias | Gedanken zum Wochenende von Michael Wendt, Gemeindepädagoge in Oranienburg-Sachsenhausen

Eine Meditation, die mich schon seit Jahren begeistert, ist in der Bibel nachzulesen. Der Prediger Salomo meditiert dort über die Zeit, die allem auf Erden innewohnt. „Ein jegliches hat seine Zeit und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde“ (Pred. 3,14). Und er beschreibt das Leben mit seinen Gegensätzen und seinen Kontrasten: leben und sterben; pflanzen und ernten; töten und heilen; abbrechen und bauen; weinen und lachen; klagen und tanzen; suchen und verlieren; behalten und wegwerfen; zerreißen und zunähen; schweigen und reden; lieben und hassen; Streit und Friede.

Das alles hat seine Zeit, mahnt er, und nichts ist von ewiger Dauer. Auch wenn wir es uns vielleicht wünschen oder manches gern auslassen würden. Das Leben ist anders und vielfältig. Es kommt darauf an, die Dinge dann zu tun, wenn sie ‚dran‘ sind, sie anzunehmen und ihnen die Zeit zu lassen, die sie brauchen.

Wenn wir immer nur jung bleiben, erkennen wir nicht die Weisheit des Alters. Wenn wir immer nur lachen, erkennen wir nicht, wie Traurigkeit das Herz berührt. Wenn immer nur Krieg ist, würden wir die Hoffnung auf Frieden verlieren.

Der Prediger will, dass wir uns einlassen auf das Leben, mit allen Tälern, die wir durchschreiten müssen und den Höhen, die wir erklimmen können. Deshalb genießen Sie die fröhlichen Stunden, als wären sie eine Ewigkeit und trösten Sie sich in den dunklen Momenten, dass auch die Finsternis ein Ende hat.
erstellt von Stefan Determann am 21.01.2022, zuletzt bearbeitet am 14.01.2023
veröffentlicht unter: Andachten 2022

//