Musik machen, Rad fahren und Gutes tun
Foto: Collegium Pedale Cantorum

Musik machen, Rad fahren und Gutes tun

Benefizkonzertreise 2020 des Collegium Pedale Cantorum

Jedes Jahr  geht das Ensemble im Sommer mit dem Fahrrad auf Chorreise. Zum vielseitigen Programm gehört vier- bis achtstimmige Chormusik von der Renaissancezeit bis zum Jazz. Ebenso wird Instrumentalmusik aus verschiedenen Musikepochen für unterschiedliche Besetzungen dargeboten. Durch eine lebendige Moderation spricht das „Collegium Pedale Cantorum“ das Publikum ganz direkt an und begeistert für die Musik. Aus der Freude am Musizieren und Zuhören soll auch Freude für andere erwachsen. Das Ensemble sammelt daher jedes Jahr für Projekte des...
alles lesen
erstellt von Stefan Determann am 09.07.2020, zuletzt bearbeitet am 10.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

SommerunterP(s)almen
Bildrechte: heuteundmorgen

Sommer unter P(s)almen

Die Pfarrerinnen Christine Gebert, Michaela Jecht, Juliane Lorasch und Pfarrer Mattäus Monz vom heuteundmorgen-Team haben eine Sommeredition für ihren Youtube-Kanal gestartet: Sommer unter P(s)almen. Zwischen Palmen und Psalmen ist am Sonntag Kofferpacken und Abreise bei heuteundmorgen angesagt.
Ab dem 21.Juni wird jede Woche am Sonntag um 9 Uhr eine neue Folge zu sehen und hören sein.
hier gehts zum Trailer:
erstellt von Stefan Determann am 20.06.2020, zuletzt bearbeitet am 08.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Endlich Klarheit bei den Gottesdiensten unter freiem Himmel.

Endlich Klarheit bei den Gottesdiensten unter freiem Himmel.

Gerade erreicht uns die erfreuliche Nachricht: ab 28. Mai 2020 sind OpenAir-Gottesdienstdienste mit bis zu 150 Teilnehmern unter freiem Himmel erlaubt. Die bekannten Abstands- und Hygieneregeln gelten fort. (Quelle: PM aus der Staatskanzlei)

Auszug aus der Pressemitteilung:

Ab Donnerstag, 28. Mai sind Versammlungenund Veranstaltungen (zum Beispiel genehmigte Demonstrationen oder Gottesdienste und religiöse Veranstaltungen) unter freiem Himmel mit bis zu 150 und in geschlossenen Räumen mit bis zu 75 Personen erlaubt. Wird die bisherige Begrenzung der Teilnehmerzahl von fünf Personen bei Fahrunterricht, Nachhilfe oder Musikunterricht und ähnlichen Angeboten aufgehoben.Können Zusammenkünfte oder Feiern im privaten oder familiären Bereichaus gewichtigem Anlass, zum Beispiel Hochzeitsfeiern,mit bis zu 50 Personen durchgeführt werden.
Feste an Schulen zu besonderen Anlässen unter freiem Himmel mit bis zu 150 und in geschlossenen Räumen mit bis zu 75 Personen sind erlaubt. Für Kitas gilt dies nur für Veranstaltungen im Freien. Inhäusig müssen sie leider verboten bleiben. Ist der Aufenthalt im öffentlichen Raummit bis zu zehn Personen oder zwei Hausständen möglich
Pressemitteillung zur Corona-Eindämmung des Landes Brandenburg
hochgeladen am: 27.05.2020
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 236.86 kB
erstellt von Stefan Determann am 27.05.2020, zuletzt bearbeitet am 08.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Die Kollekten für Quasimodogeniti

Die Kollekten für Quasimodogeniti

Auch wenn in den Kirchen keine Gottesdienste stattfinden können – Wir bitten mit den Gottesdiensten, Andachten und Gebeten für zu Hause, die in allen Formen angeboten werden, um Ihre Spenden zur Unterstützung wichtiger und unverzichtbarer Projekte.

Für den Sonntag Quasimodogeniti am 19. April sind die Kollekten für folgende Zwecke bestimmt:
1. für die Arbeit des Kirchlichen Fernunterrichts (KFU) und
2. für die Offene Altenarbeit

Kirchlicher Fernunterricht (KFU)
ist eine theologische Ausbildung für ehrenamtliche Verkündigung. Er kann auch aus eigener theologischer Neugier heraus besucht werden. Dortwerden biblische Grundlagen erarbeitet und Fragen des Glaubens wissenschaftlich diskutiert. Die berufsbegleitende Ausbildung ist umfangreich und dauert 2,5 Jahre. Die...
alles lesen
Schnell und einfach per Lastschrift: Kollekte Online über das Spendenformular der EBKO:
Weitere Informationen unter:
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Die Kollekten für Ostermontag

Die Kollekten für Ostermontag

Auch wenn in den Kirchen keine Gottesdienste stattfinden können – Wir bitten mit den Gottesdiensten, Andachten und Gebeten für zu Hause, die in allen Formen angeboten werden, um Ihre Spenden zur Unterstützung wichtiger und unverzichtbarer Projekte.

Für Ostermontag am 13. April sind wie am Ostersonntag zwei Spendenzwecken vorgesehen:
1. Das Wichernkolleg
2. Evas Arche e.V. .

Das Wichernkolleg
Diakoninnen und Diakone sind in unterschiedlichen Arbeitsfeldern von Kirche und Gesellschaft tätig. In Kirchengemeinden und -kreisen engagieren sie sich in Projekten für Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren. In Diakonie und Gesellschaft sind sie mit Rat und Tat z.B. für Obdachlose,Geflüchtete, Menschen in sozialen Notlagen oder Menschen mit Behinderungen da und setzen sich für...
alles lesen
Schnell und einfach per Lastschrift: Kollekte Online über das Spendenformular der EBKO:
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Viele Gottesdienst sind Online - Bitte an die Kollekte denken!

Viele Gottesdienst sind Online - Bitte an die Kollekte denken!

Wir sammeln heute für die Arbeit mit Kindern in der EKBO und für das Schulzentrum Talitha Kumibei Bethlehem, das vom Berliner Missionswerk getragen wird.

1) Arbeit mit Kindern in der EKBO:
Kinder sind der größte Schatz unserer Gemeinden. In mehr als 4000 Angeboten können die Kinder jährlich landeskirchenweit Glauben entdecken und Gemeinschaft erfahren. In der Vergangenheit konnten in der Arbeit mit Kindern beispielsweise Kreiskinderkirchentage mitfinanziert, Musicalprojekte unterstützt oder die FÜRKINDERKISTE zu den...
alles lesen
Schnell und einfach per Lastschrift: Kollekte Online über das Spendenformular der EBKO:
Schulzentrum Talitha Kumibei Bethlehem
Arbeit mit Kindern in der EKBO
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Trauerende befinden sich wie in einer Warteschleife
Foto: Bernd Kasper / pixelio

"Die Trauernden befinden sich wie in einer Warteschleife."

Die Arbeit in den Gemeinden ist anders geworden, besonders dort, wo Menschen Hilfe und Zuwendung brauchen. Bei der Seelsorge und in der Trauerbegleitung werden die aktuellen Einschränkungen besonders spürbar. Pfarrerin Nele Poldrack aus Leegebruch und Pfarrer Andreas Domke aus Zehdenick erzählen davon, wie sie den Alltag in den Gemeinden jetzt erleben:

Pfarrer Andreas Domke (Zehdendick): Die Trauergespräche finden aktuell vorwiegend telefonisch statt. Ich sitze am Schreibtisch und eine Kerze leuchtet. Es geht. Wir können gemeinsam auch gemeinsam beten. Für die Beerdigungsfeier kommt nur der engste Familienkreis zusammen. Da entsteht erst einmal ein Leerraum in der gemeinsamen Trauer, wo eigentlich die Familien enger zusammenrücken.
Wir gedenken der Verstorbenen in unseren Gottesdiensten, die nach wie vor jeden Sonntag in der Kirche stattfinden, allerdings ohne Gemeinde. Nicht ganz: wir feiern den...
alles lesen
erstellt von Stefan Determann am 08.04.2020, zuletzt bearbeitet am 08.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Corona-Bekämpfung: Auszüge aus den Regelungen für Besuche, Seelsorge und Begleitung

Die Länder Berlin, Brandenburg und Sachsen haben aktuelle Verordnungen erlassen, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Hier einige Auszüge aus den Regelungen, die bis zum 19. April 2020 gelten.

Stand: 23.03.2020
Die Bestimmungen für Brandeburg aus Sicht der Landeskirche:
  • Bewohner*innen von Pflegeheimen dürfen nicht besucht werden.
  • Besuche im Krankenhaus sind nicht erlaubt. Hospize sind davon ausgenommen.
  • Jugendliche unter 16 Jahren dürfen einmal am Tag eine Stunde Besuch bekommen, aber nicht von einem Menschen mit Atemwegserkrankung
  • Schwerstkranke und insbesondere Sterbende dürfen Besuch von Seelsorgern und nach ärztlicher Erlaubnis von ihnen nahe stehenden nahen Personen bekommen.
  • Ausgenommen vom Besuchsverbot sind Geburtsstationen, Väter und gleichgeschlechtliche Lebenspartnerinnen dürfen kommen
  • Öffentliche Orte dürfen bis zum 5. April nicht mehr besucht werden. Ausgenommen ist aber zum Beispiel der Besuch bei kranken und pflegebedürftigen Personen, die sich nicht in einer Einrichtung befinden.
  • Ausgenommen sind ebenfalls die Begleitung Sterbender und die Teilnahme an einer Trauerfeier im engsten Familienkreis.

SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – SARS-CoV-2-EindV vom 22. März 2020
erstellt von Stefan Determann am 24.03.2020, zuletzt bearbeitet am 08.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Gemeinsam beten - auch zuhause

Gemeinsam beten - auch zuhause

Derzeit breitet sich das „Coronavirus“ (COVID-19) weiter aus. Als Kirchenkreis tragen wir Verantwortung. Gottesdienste in unseren Kirchen dürfen nicht mehr stattfinden.

Grundsätzlich möchten wir im Hören auf Gottes Wort, im Singen und Beten miteinander verbunden bleiben und Gottesdienst auf anderer Weise feiern. An vielen Orten laden die Gemeinden zu alternativen Formen des Gebetes und der Andacht zu Hause ein und bieten in den Kirchen Möglichkeiten zum seelsorgerlichen Gespräch. Darüber wollen wir informieren und so dazu einladen.

Auf der Seite GEMEINSAM BETEN haben wir die aktuellen Informationen aus den Gemeinden zusammengefasst
erstellt von Stefan Determann am 16.03.2020, zuletzt bearbeitet am 08.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit. 2.Timotheus 1,7

Liebe Gemeindeglieder, liebe Bewohner unserer Dörfer und Städte im Kirchenkreis Oberes Havelland, liebe Schwestern und Brüder!

Brief des Superintendenten Uwe Simon an die Gemeinden

Überall sind Verunsicherung und Beunruhigung zu spüren. Die Angst vor einem noch nicht wirklich behandelbaren Virus, die Sorge um die eigene Gesundheit und die Frage nach der im Augenblick überhaupt nicht vorhersehbaren weiteren medizinischen, wirtschaftlichen und politischen Entwicklung bestimmen die Berichterstattung in den Medien, die Gespräche untereinander und das Alltagsverhalten. Die Situation ändert sich gefühlt in immer kürzeren Abständen. Die Menschen kaufen Vorräte ein, rechnen mit einer weiteren Verschlechterung der Lage und möchten...
alles lesen
Bitte beachten Sie die Hinweise und Mitteilungen der Kirchenleitung
Wir möchten für sie da sein. Angebote, die möglich und hilfreich sind, und viele Informationen auch aus ihrer Kirchengemeinde und Region finden sie online unter der Adresse:
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Berliner Kirchen richten ökumenisches Corona-Seelsorgetelefon ein
Foto: evangelisch.de

Berliner Kirchen richten ökumenisches Corona-Seelsorgetelefon ein

Erste Hilfe für die Seele in gesellschaftlicher Krisensituation. Um für die Nöte und Sorgen der Menschen da sein zu können, hat die Notfallseelsorge/Krisenintervention Berlin gemeinsam mit der Kirchlichen Telefonseelsorge und der Krankenhausseelsorge ein Seelsorgetelefon eingerichtet.

Ab sofort sind unter der Nummer 030 403 665 885 in der Zeit zwischen 8 bis 18 Uhr professionelle Seelsorgerinnen und Seelsorger erreichbar. „Das Corona-Virus stellt uns alle vor enorme Herausforderungen: wir befinden uns in einer gesellschaftlichen Krisensituation“, sagt Pfarrer Justus Münster, Beauftragter für Notfallseelsorge in Berlin, „Weil niemand genau sagen kann, wie lange diese Situation andauern und was sie mit sich bringen wird, sind viele Menschen verunsichert. Ein seelsorgliches Gespräch kann da sehr gut tun.“ Bei Bedarf werde das Angebot zeitlich ausgebaut, ein Online-Angebot zur Seelsorge wird derzeit entwickelt.

„Unsere Aufgabe als Notfallseelsorger ist es, an der Seite der Menschen zu sein“, sagt Bruder Norbert Verse, Koordinator für die Notfallseelsorge im Erzbistum Berlin, „das Corona-Seelsorgetelefon ist eine gute Ergänzungsmöglichkeit, weiter erreichbar und für die Nöte der Menschen da sein zu können.“

Das Corona-Seelsorgetelefon ist täglich von 8 bis 18 Uhr unter 030-403665885 erreichbar.

17.03.2020
erstellt von Stefan Determann am 17.03.2020, zuletzt bearbeitet am 08.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Nicht nur am Sonntag

Möglichkeiten zu Andacht und Gottesdienst für jeden Tag

Hier ist Kirche online zu finden:
jeden Tag der kommt #wirsindda
erstellt von Stefan Determann am 14.03.2020, zuletzt bearbeitet am 08.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Zum Umgang mit Trauerfeiern in der aktuellen Situation

Trauerfeiern und Beerdigungen

Aktuelle Informationen vom 19.03.2020
Bestattungen finden statt. Von unseren Verstorbenen Abschied zu nehmen, bleibt weiterhin nötig und wird unter den geforderten Schutzmaßnahmen ermöglicht werden. Bitte prüfen Sie vorab in Absprache vor allem mit den Angehörigen, welche Möglichkeiten passend sind. Wo es möglich ist, sollte auf eine Feier im engen Familienkreis vorbereitet und gestaltet werden. Je nach Gegebenheit auf den Friedhöfen sollte unbedingt erwogen werden, die Liturgie in gebotener und vertretbarer Kürze vollständig im Freien...
alles lesen
Weitere Informationen erhalten Sie auch unter:
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Frauentagsfeier in der St. Nicolaikirche Oranienburg

Aufgrund von Vorsichtsmaßnahmen wegen der Corona-Epidemie wird die Veranstaltung auf einen späteren Zeitpunkt - wahrscheinlich im Sommer 2020 - verschoben!!!


Herzliche Einladung an alle Frauen und Mädchen am 8. März zum internationalen Frauentag

Beginn 14.00 Uhr am 8. März in der St. Nicolai Kirche (Havelstraße 28 a)
Sektempfang, Kaffee und Kuchen
ab 15.00 Uhr Workshops und Angebote:
Tanz mit Margherita De`Angelo
Singen mit Elena Deppe
Yoga, Bastelangebote, Massage,
17.30 Uhr Eröffnung des internationalen Buffets
Ausklang mit Musik und Tanz

Wir freuen uns über Beiträge (süß oder herzhaft) zum Buffet!

Das Vorbereitungsteam mit Kathrin Thiele und Saskia Waurich (Ev. Kirchengemeinde Oranienburg)
erstellt von Christoph Poldrack am 27.02.2020, zuletzt bearbeitet am 08.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

U. Simon bei der Kreissynode des KK Altenkirchen
Foto: privat
Bildrechte: privat

„Kontakte waren überlebensnotwendig“

Sup. Uwe Simon bei der Kreissynode unseres Partnerkirchenkreises Altenkirchen

„Eines habe ich schnell begriffen: die Partnerschaften zwischen Landeskirchen, Kirchenkreisen und Kirchengemeinden und die damit verbundenen Kontakte, Begegnungen und Freundschaften waren enorm wichtig, überlebensnotwendig! Für viele in Ost und West waren dies die einzigen Berührungspunkte jenseits der familiären Verbindungen und ich bin überzeugt, dass der Wert dieser Kontakte auch für den Prozess der deutschen Einheit nicht hoch genug geschätzt werden kann“. Superintendent Uwe Simon aus dem brandenburgischen Partnerkirchenkreis „Oberes...
alles lesen
erstellt von Christoph Poldrack am 20.11.2019, zuletzt bearbeitet am 08.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Leben im Maß
Foto: M Wolf
Bildrechte: M Wolf

Leben im Maß

Mitarbeitendenkonvent des Kirchenkreises in Schwanberg

Unser diesjähriger Mehrtageskonvent führte uns nach Schwanberg. Im dortigen Schloss betreibt die Communität Casteller Ring ein geistliches Zentrum. Die Communität Casteller Ring ist eine evangelische geistliche Frauengemeinschaft, die nach der Regel des Heiligen Benedikt lebt.

Wir durften in den sehr schönen Räumen des Schlosses zu Gast sein. Schwester Anke Sophie begletete uns an diesen Tagen. Neben einer Einführung zum Schloss, zur St. Michaelskirche und zur Communität, leitete sie auch Übungen zur Jesus-Meditation an und...
alles lesen
erstellt von Mathias Wolf am 03.05.2019, zuletzt bearbeitet am 08.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Unterwegs im „Oberen Havelland“
Foto: Marcus Tesch
Bildrechte: Marcus Tesch

Unterwegs im „Oberen Havelland“

Ein Artikel von Petra Stroh von der Homepage des Kirchenkreises Altenkirchen

Zu einem intensiven Austausch kamen die beiden Leitungsgremien der evangelischen Kirchenkreise Altenkirchen und Oberes Havelland diesmal für drei Tage im brandenburgischen Templin zusammen. Viele aktuelle Herausforderungen verbinden die beiden ländlichen Kirchenkreise; aber auch viel langjährig vertrautes Miteinander durch die gegenseitigen Besuche und Kontakte. Schon lange „vor der Wende“ gab es die Partnerschaft zwischen unserem Kirchenkreis und dem damaligen Kirchenkreis Gransee. Dieser ging dann in den neunziger Jahren in einem größeren Kirchenkreis auf, in 2010 entstand daraus...
alles lesen
erstellt von Mathias Wolf am 02.04.2019, zuletzt bearbeitet am 08.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Oranienburg trauert um Udo Semper

Ein Bericht aus der MAZ von Heike Weißapfel

Oranienburg (OGA) "Ich möchte noch ein bisschen", hatte Udo Semper vor einigen Monaten in einem Interview mit unserer Zeitung gesagt. Er war Oranienburgs erster Bürgermeister nach der Wende. Am Sonntag ist er im Alter von 80 Jahren nach langer Krankheit gestorben.

Er saß gern in seinem Garten, liebte seine Familie, die Musik und seine Stadt Oranienburg. Dabei wurde Udo Semper 1937 im sächsischen Döbeln an der Mulde geboren. Mit 13 Jahren kam er mit seiner Familie zunächst nach Lehnitz, mit seiner Frau Gisela bezog er 1969 das...
alles lesen
erstellt von Mathias Wolf am 19.10.2017, zuletzt bearbeitet am 08.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

500 Jahre Reformation - Politik und Kirche
von links nach rechts: MdB Jens Köppen (CDU), Superintendent Uwe Simon, Moderator Schauspieler Ralph Herforth, MdL Björn Lüttmann (SPD), MdB Harald Petzold (Linke)
Foto: M Wolf
Bildrechte: M Wolf

500 Jahre Reformation - Politik und Kirche

Jahresempfang des Kirchenkreises 2017

Unter dem Thema: 500 Jahre Reformation - Politik und Kirche fand der diesjährige Jahresempfang des Kirchenkreises im Ziegeleipark Mildenberg statt. Eingeladen waren die Mitarbeitenden des Kirchenkreises und Vertreter aus der Politik. Schade, dass von den zahlreichen eingeladenen Lokalpolitikerinnen und - politikern trotz vieler Zusagen nur so wenige der Einladung gefolgt sind.

Über die Wichtigkeit eines guten Miteinanders von Staat und Kirche waren sich alle eingeladenen Politiker im Podiumsgespräch einig. MdB Jens Köppen (CDU), Superintendent Uwe Simon, MdL...
alles lesen
erstellt von Mathias Wolf am 10.06.2017, zuletzt bearbeitet am 08.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Besuch in Siebenbürgen
Foto: M Wolf
Bildrechte: M Wolf

Besuch in Siebenbürgen

Besuchsreise der Mitarbeitenden des Kirchenkreises Oberes Havelland nach Siebenbürgen zur Partnergemeinde Zeiden vom 24.4.-29.4. 2017

Rumänien. Wir kennen es meist aus unserer Jugend, wenn wir nach Bulgarien getrampt sind. Wir erinnern uns an den Hunger der Menschen, den Wahnsinn des Diktators Ceausescu, die blutige Revolution von 1989.
Seit vielen Jahren unterhält unser Kirchenkreis eine Partnerschaft mit der Kirchengemeinde Zeiden (Codlea) in Siebenbürgen. Ein bis zweimal im Jahr fuhren Transporter und vollbeladene PKWs mit Hilfsgütern dorthin, über Straßen, die bei uns nicht mal als Feldwege durchgehen würden. Durch Dörfer, in denen die Siebenbürger Sachsen sich Kirchen...
alles lesen
erstellt von Mathias Wolf am 01.05.2017, zuletzt bearbeitet am 08.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Kirche im Wandel
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ

Kirche im Wandel

Spitze des Kirchenkreises Oberes Havelland verteidigt Strukturanpassung in der Sprengellandschaft - ein Artikel aus der MAZ von Cindy Lüderitz

Gransee. Mit seiner Kritik an der Arbeit im Kirchenkreis Oberes Havelland sorgte Pfarrer i.R. Hans-Joachim Vanselow für Aufruhr. In einem Leserbrief rügte er unter anderem Stellenkürzungen sowie die seiner Ansicht nach erkennbare Tendenz, Pfarrämter auf die Städte zu konzentrieren, und damit das Gemeindeleben auf den Dörfern verkümmern zu lassen. Superintendent Uwe Simon, sein Stellvertreter Christoph Poldrack und der Öffentlichkeitsbeauftragte des Kirchenkreises Mathias Wolf, nahmen die Kritik am Dienstag zum Anlass, den Strukturwandel und...
alles lesen
erstellt von Mathias Wolf am 29.03.2017, zuletzt bearbeitet am 08.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Pfarrstellen auf dem Land verwaisen
Foto: moz
Bildrechte: moz

Pfarrstellen auf dem Land verwaisen

Ein Bericht aus der Gransee-Zeitung von Mandy Oys

Zehdenick (GZ) Das Gesicht des Kirchenkreises Oberes Havelland wird sich in den kommenden Jahren verändern. Eine Reihe von Pensionierungen steht bevor. Dass alle Pfarrstellen neu besetzt werden können, gilt als unwahrscheinlich. Superintendent Uwe Simon nutzte deshalb die Kreissynode, um Gemeinden und Pfarrsprengel zum Umdenken aufzurufen.

Man trete in einen Wettstreit um Bewerber, um engagierte junge Menschen. Seit Jahren gibt es nur wenige oder gar keine Bewerber für eine Pfarrstelle auf dem Land, die mit weiten Wegen und mehreren Predigerstellen verbunden ist....
alles lesen
erstellt von Mathias Wolf am 13.03.2017, zuletzt bearbeitet am 08.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Ein Professor und zwölf Kirchenmusiker
Foto: privat
Bildrechte: privat

Ein Professor und zwölf Kirchenmusiker

Gelungenes Chorleitungsseminar in Himmelpfort

Es ist schon etwas sehr Besonderes, wenn Mitglieder einer so selten anzutreffenden Berufsgruppe wie die der Kirchenmusiker ein gemeinsames Wochenende finden, um gemeinsam Stücke zu erarbeiten und sie abschließend vorzutragen.
So geschehen am 1. bis 3. Juli 2016 im beschaulichen Himmelpfort am nördlichen Ende des Kirchenkreises Oberes Havelland. Nach einer langen Planungsphase ist der Uckermärkische Kirchenmusikerkonvent – bestehend aus Kollegen der Kirchenkreise Barnim, Oberes Havelland und Uckermark – im Rüstzeitheim zusammengekommen, um bei Volker...
alles lesen
erstellt von Mathias Wolf am 17.07.2016, zuletzt bearbeitet am 08.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Da hilft nur klar zu sagen, wo die Grenzen sind
Foto: MAZ
Bildrechte: MAZ

Da hilft nur klar zu sagen, wo die Grenzen sind

Synode des Kirchenkreises Oberes Havelland diskutiert in Löwenberg über Flüchtlingsarbeit. Ein Artikel aus der MAZ von Cindy Lüderitz

Löwenberg. Als Pfarrer Christian Guth mit seinen iranischen Taufschülern Sankt Marien in Gransee betrat, gab es in der Stadt Gerede: „Jetzt wird der Koran schon in die Kirche getragen“, mutmaßten Beobachter. Aber nicht nur außerhalb der Kirche, auch innerhalb der evangelischen Gemeinden polarisiert das Flüchtlingsthema zunehmend. Veltens Pfarrerin Ute Gniewoß nannte es am Sonnabend in Löwenberg einen Skandal, dass selbst „aus dem Kern mancher Gemeinden“ Worte der Unbarmherzigkeit gegenüber Geflüchteten kämen....
alles lesen
erstellt von Mathias Wolf am 07.03.2016, zuletzt bearbeitet am 08.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Großes Fest für eine kleine Gemeinde

Wiedereinweihung der Kirche in Grieben

„Tut mir auf die schöne Pforte!“ hätte die Gemeinde am Beginn des Festgottesdienstes eigentlich gar nicht singen müssen, denn das Kirchenportal war einladend geöffnet. Mehr als 150 Griebener und ihre Gäste wollten dabei sein, als nach jahrelanger Sanierung und Restaurierung die Kirche wieder in Dienst genommen werden konnte.
So war es fast selbstverständlich, dass zuerst vielen gedankt wurde – den vielen Spendern, den Helfern, den geduldigen und zugleich immer wieder vorwärts drängenden GKR-Mitgliedern, den früheren Pfarrern...
alles lesen
erstellt von Christoph Poldrack am 27.10.2019, zuletzt bearbeitet am 08.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Hoch hinaus
Foto: T. Triebler
Bildrechte: T. Triebler

Hoch hinaus

Noch mehr Bilder vom Konficamp

... diesmal Fotos von Pfarrer Thomas Triebler aus Kremmen.
erstellt von Mathias Wolf am 29.09.2014, zuletzt bearbeitet am 08.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Das Rhythmusgefühl stellt sich schnell ein - der Spaß auch!
Foto: Ch. Poldrack
Bildrechte: privat

Band-Workshop in der Region Süd-West

Am 8. und 9. November 2013 kamen in Kremmen 27 KonfirmandInnen zum inzwischen schon traditionellen Band-Workshop der Region zusammen.
Dieses Jahr arbeiteten Petra Kleinke und Jan Rase mit den Jugendlichen. Da viel mehr sich - z. T. sehr kurzfristig - angemeldet hatten, konnten wir den Workshop nicht im Tonstudio in Groß Ziethen durchführen, wie ursprünglich geplant, sondern mussten in den Gemeinderaum in Kremmen auweichen. Die große Gruppe stets in gleicher Weise bei der Sache zu halten, war nicht einfach, schließlich musste mal mit der Rhythmusgruppe geprobt werden, mal die Sänger angeleitet werden. Aber auch wenn es mitunter Wartepausen gab, waren doch alle ganz gut bei der Sache.
Am Abend des 9. Novembers fand dann in Beetz ein Jugendgottesdienst für die Region statt. Auch in diesem Jahr konnten die jugendlichen Teilnehmer des Workshops den Gottesdienst gestalten. In dem Gottesdienst wurden außerdem sechs Konfis aus verschiedenen Gemeinden der Region getauft.
Einige Bilder vom Workshop können Sie unter diesem Link ansehen.
erstellt von Mathias Wolf am 12.11.2013, zuletzt bearbeitet am 08.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Gemeindepädagoginnen unter sich
Christine Hassing mit Marion Wutke und Christa Liedtke (v.r.n.l.)
Foto: Th. Triebler
Bildrechte: Th. Triebler

Neue Gemeindepädagogin

Christine Hassing in ihr neues Amt eingeführt

Im zweiten Anlauf hat es geklappt!
Nachdem die erste Ausschreibung einer Gemeindepädagogenstelle für die Region Süd-West zu keiner Anstellung geführt hatte, ist im Sommer dieses Jahres nun Frau Christine Hassing, die sich auf die 2. Ausschreibung beworben hatte, im Kirchenkreis Oberes Havelland angestellt worden. Am 1. 9. 2013 wurde sie in einem Festgottesdienst in der Kirche in Velten in ihren Dienst eingeführt.
Frau Hassing wird für die Arbeit mit Kindern und Familien, mit Gemeindegliedern, die selbst Kindergottesdienste gestalten, und teilweise auch für die Arbeit mit...
alles lesen
erstellt von Mathias Wolf am 01.09.2013, zuletzt bearbeitet am 08.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Aus dem Partnerkirchenkreis Altenkirchen
Ein in Gransee gezüchteter Apfelbaum, ein roter Boskop, soll künftig im Kirchenkreis wachsen und gedeihen. Ebenso wie die jahrzehntelange Partnerschaft der beiden Kirchenkreise: Superintendent Uwe Simon aus Brandenburg brachte seiner Kollegin Andrea Aufderheide das Gastgeschenk in „lutherischem Optimismus“ zur Sommersynode nach Wissen mit.
Foto: Petra Stroh
Bildrechte: Petra Stroh

Aus dem Partnerkirchenkreis Altenkirchen

Superintendent Uwe Simon und Kreiskatechet Dirk Bock zu Gast im Partnerkirchenkreis

Synode tagte diesmal in Wissen

„Ich glaube an eine blühende Zukunft“, Superintendent Uwe Simon aus dem Partnerkirchenkreis „Oberes Havelland“ in Brandenburg hatte neben einem Apfelbaum in guter „Lutherscher Tradition“ auch viel Optimismus zur Sommersynode unseres Kirchenkreises in Wissen mitgebracht. Weniger Gemeindemitglieder, sich verändernde Aufgaben, zurückgehende Finanzen und immer stärker eingespannte Mitarbeitende: Was die ostdeutschen Kirchenleitenden schon vor Jahren bewältigen mussten, fordert die Handelnden in den heimischen Kirchen nun auch...
alles lesen
erstellt von Mathias Wolf am 28.06.2013, zuletzt bearbeitet am 08.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Evangelischer Kirchenkreis Oberes Havelland
Foto: M.Wolf
Bildrechte: M.Wolf

Evangelischer Kirchenkreis Oberes Havelland

Informationsbroschüre des Kirchenkreises erschienen

Sie wollen wissen, wann die Löwenberger Kirche erbaut ist oder wann der Spendenladen in Velten geöffnet hat? Sie suchen die Adresse des für Kappe zuständigen Pfarrers oder wollen wissen, wann sich der Bläserchor in Oranienburg trifft?

Antworten auf diese Fragen finden Sie nicht nur hier auf dieser Homepage, sondern jetzt auch in gedruckter Form. Herr Stefan Determann, der auch den Internetauftritt des Kirchenkreises Oberes Havelland gestaltet hat, hat im Auftrage des Kirchenkreises eine Informationsbroschüre erstellt, in der Sie alle diese - und noch viel mehr -...
alles lesen
erstellt von Mathias Wolf am 24.01.2013, zuletzt bearbeitet am 08.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

... mehr als Beerdigungen und Gottesdienste

... mehr als Beerdigungen und Gottesdienste

Neujahrsempfang des Kirchenkreises Oberes Havelland

Sie breiten ihre Schlafsäcke vor dem Altar aus und verbringen eine ganze Nacht in ihrer Kirche.
Sie feiern einen Gottesdienst mit Rosen und Violinen für verliebte Paare.
Das ganze Dorf hält inne, wenn tausende Motoradfahrer sich in und um die kleine Dorfkirche versammeln und schweigend aller Verkehrstoten gedenken.
Sie treffen sich im Kirchturm in der Silvesternacht, um gemeinsam das neue Jahr einzuläuten.

Auch wenn in der Öffentlichkeit die Kirche vor allem über Gottesdienste, Trauungen und Beerdigungen wahrgenommen wird, präsentierten sich die...
alles lesen
erstellt von Mathias Wolf am 19.01.2013, zuletzt bearbeitet am 08.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Notfallseelsorge

Notfallseelsorger/innen gesucht!

Als Frau A. nach dem Frühstück mit ihrem Mann zusammenbrach und starb, war Herr A. geschockt und hilflos. Nachdem Notärztin und Rettungssanitäter die Wohnung verlassen hatten, war er nicht allein. Ein Notfallseelsorger saß bei ihm, hörte zu, wartete mit ihm auf Angehörige und hielt diese schreckliche Abschiedsphase mit aus.
Es gibt viele Situationen, in denen es gut ist, dass man sie nicht alleine durchstehen muss, sondern da noch ein ruhiger und besonnener Mensch ist, der zuhört, vielleicht nötige Informationen hat oder den Abschied mitgestaltet. Notfallseelsorger/innen...
alles lesen
erstellt von Mathias Wolf am 11.01.2013, zuletzt bearbeitet am 08.07.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis

Adele Ukulele - oder warum mit Musik alles besser geht
Bildrechte: www.wolfgang-rieck.de
Ein kleines, rotzfreches Mädchen namens Adele steht im Mittelpunkt dieses Musikprogramms von Wolfgang Rieck.
In spielerischer Weise werden Lieder präsentiert und müssen natürlich kräftig mitgesungen werden, die sich um die ganze Welt des Singens und Musizierens drehen. Dabei werden etliche u.a. kuriose Instrumente (singende Säge, Meerestrommel, Lotosflöte, Ukulele, Flügelhorn, Banjo, Dröthe u.a.) zu hören und zu sehen sein. Das kleine Mädchen Adele, das natürlich Ukulele spielt, ist dabei die Stichwortgeberin und führt über ihren Freund MUSICUS-SPIRITUS (Wolfgang Rieck) durchs Programm.
Instrumente-Raten, Lügenlieder,...
alles lesen
zur Website von Wolfgang Rieck
AUG
15
Ein kleines, rotzfreches Mädchen namens Adele... alles lesen
Sa, 15.08.2020, 15:30
Evangelische Kirche Gransee, 16775 Gransee, Kirchplatz
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Gransee im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Stefan Determann am 10.08.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
In einer Übersicht hat die EKBO die aktuelle Rechtslage für die Bundesländer Berlin, Brandenburg und den Freistaat Sachsen zusammengestellt.
Informationen zu den geänderten Corona-Rechtsverordnungen (Stand vom 04.08.2020)
hochgeladen am: 10.08.2020
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 282.88 kB
veröffentlicht unter: Was sagt die Kirche dazu?
erstellt von Stefan Determann am 10.08.2020
Neue Band sucht Mitspielerinnen und Mitspieler
Mit Freude haben wir eine Band wieder ins Leben gerufen! Hier wird Jazz, Rock und Pop gespielt und das gemeinsame Musizieren und Grooven trainiert. Wir sind eine fröhliche, freundliche und offene Gruppe am Bass, Keyboard, E-Gitarre, Flöte und Cajon und treffen wir uns jeden Dienstag um 17.15 Uhr im Gemeinderaum.
Du spielst Gitarre, Klavier/Keyboard, Schlagzeug oder ein anderes Instrument und möchtest gern dazu kommen? Das wäre super! Am 11. August geht es wieder los.
Mehr Infos gibt es bei Kantorin Maraike Schäfer.
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Gransee im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Stefan Determann am 10.08.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Fahrradgottesdienst im Pfarrsprengel Lindow-Herzberg
AUG
23
weitere Stationen: 10 Uhr: Kirche Glambeck, 11 Uhr: Kirche Vielitz mit Abschlusspicknick
So, 23.08.2020, 09:00
Evangelische Kirche Keller, 16835 Lindow OT Keller, Keller 8
AUG
23
Wir starten um 9 Uhr in Keller und treffen uns 11 Uhr in Vielitz zum Abschlusspicknick.
So, 23.08.2020, 10:00
Evangelische Kirche Glambeck, 16775 Löwenberger Land OT Glambeck, Glambeck
AUG
23
Wir starten um 9 Uhr an der Kirche in Keller und machen 10 Uhr Station an der Kirche in Glambeck.
So, 23.08.2020, 11:00
Evangelische Kirche Vielitz, 16835 Vielitzsee OT Vielitz, Kirchstraße /Ecke Zum See
Bischof Stäblein: „Wir dürfen kein Kind benachteiligen“
Foto: knipseline/pixelio.de
Am Samstag feiern in Brandenburg 23.400 Erstklässlerinnen und Erstklässler ihren Schuleintritt. Am darauffolgenden Montag beginnt für alle Schülerinnen und Schüler in Berlin und Brandenburg der reguläre Unterricht.
Anlässlich des in Corona-Zeiten erschwerten Schulanfangs erklärt Landesbischof Christian Stäblein: „Wir dürfen jetzt kein Kind benachteiligen und zurücklassen.“ Solle es erneut zu einem eingeschränkten Betrieb in den Schulen kommen, brauchten Eltern und Kinder unsere tatkräftige Unterstützung. Denn: „Schulen sind wichtige Orte für unsere Gesellschaft, als Bildungsräume wie auch als Lebensorte.“

Eine zusätzliche Herausforderung stellen in diesem Jahr neben dem regulären Unterrichtsbeginn auch die...
alles lesen
veröffentlicht unter: Was sagt die Kirche dazu?
erstellt von Stefan Determann am 06.08.2020
Willkommen zu den Kinderbibeltagen
Foto: Elisabeth Patzal/pixelio.de
vom 21. bis 23. August heißt es "Au backe" im Evangelischen Gemeindezentrum Velten
Zu den Kinderbibeltagen sind für alle Kinder ab 4 Jahre herzliche eingeladen. Information und Anmeldung über die Evangelische Kirchengemende Velten, Tel. 03304 / 502 430 und in den Kindergruppen der Gemeinden. Es gelten die aktuellen Hygiene- und Coronaregeln. Veranstalter sind die Kirchengemeinden Velten/Marwitz, Leegebruch und Schwante/Vehlenfanz.
AUG
21
Fr, 21.08.2020, 15:30 - 17:00
Evangelisches Gemeindezentrum Velten, 16727 Velten, Breite Straße 17
AUG
22
Sa, 22.08.2020, 10:00 - 12:30
Evangelisches Gemeindezentrum Velten, 16727 Velten, Breite Straße 17
AUG
23
So, 23.08.2020, 10:30 - 12:30
Evangelisches Gemeindezentrum Velten, 16727 Velten, Breite Straße 17
veröffentlicht unter: Aktuelles aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Velten im Pfarrsprengel Velten
erstellt von Stefan Determann am 06.08.2020
Malworkshop
Wie schon im letzten Jahr wollen wir uns mit Farben und Pinseln an die Leinwand wagen und eine mögliche Ausstellung entstehen lassen. Der Workshop findet am 14. August 2020 von 18.00 bis 21.30 Uhr statt. Der Ort für den Workshop wird noch bekanntgegeben und die Abstandsregeln halten wir ein.

Erwachsene und Jugendliche haben die Möglichkeit, zu einem Thema Bilder mit Acrylfarbe zu gestalten. Ein Unkostenbeitrag von fünf Euro wird erbeten. Bitte melden Sie sich bei Christine Hassing oder im Gemeindebüro Velten bis zum 10. August 2020 an. Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen beschränkt.
AUG
14
Erwachsene und Jugendliche haben die Möglichkeit, zu einem Thema Bilder mit Acrylfarbe zu gestalten.
Wie schon im letzten Jahr wollen wir uns mit Farben und Pinseln an die Leinwand wagen und eine mögliche Ausstellung entstehen lassen. Ein Unkostenbeitrag von fünf Euro wird erbeten.
Fr, 14.08.2020, 18:00 - 21:30
Evangelisches Gemeindezentrum Velten, 16727 Velten, Breite Straße 17
veröffentlicht unter: Aktuelles aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Velten im Pfarrsprengel Velten
erstellt von Stefan Determann am 06.08.2020
In den Sommermonaten lädt die Evangelische Kirchengemeinde wöchentlich zu den Lindower Sommermusiken in die Stadtkirche ein. Die Lindower Kirche ist neben dem unweit gelegenen Meseberger Schloss, dem Bundesgästehaus, eines der wenigen Barockdenkmäler der Region. Die Akustik eignet sich hervorragend für kammermusikalische Darbietungen. Die Kammermusik ist ein Schwerpunkt unseres Programms in diesem Sommer.

Kommen Sie aus südlicher Richtung nach Lindow, grüßt Sie schon von weitem der 36 m hohe Turm der barocken Stadtkirche, die zu den...
alles lesen
AUG
15
Uta Mayer – Sopran
Karen Reifenstein –... alles lesen
Sa, 15.08.2020, 20:00
Evangelische Stadtkirche Lindow, 16835 Lindow, Straße des Friedens 77
AUG
22
Friederike Templin – Violine
Susanne... alles lesen
Sa, 22.08.2020, 20:00
Evangelische Stadtkirche Lindow, 16835 Lindow, Straße des Friedens 77
AUG
29
Improvisationen und Werke von J.S. Bach, M. Reger u.a.
Sa, 29.08.2020, 20:00
Evangelische Stadtkirche Lindow, 16835 Lindow, Straße des Friedens 77
veröffentlicht unter: Kirchenmusik | Evangelische Kirchengemeinde Lindow im Pfarrsprengel Herzberg-Lindow
erstellt von Stefan Determann am 04.08.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Sinnesreise
Foto: Kirchengemeinde Kremmen
Die Gottesdienstreihe für die Seele in der Nikolaikiche Kremmen
„Laudate omnes gentes…“ welche Gottesdienstbesucher kennen nicht diesen beliebten Gesang aus Taizè. Mehrfach hintereinander gesungen kann er, wie auch die anderen Taizè-Gesänge, unsere Herzen öffnen und mit passendem Kerzenschein Ruhe und Meditation finden lassen. Am Ende des Gottesdienstes kann ich oft in erfüllte, entspannte Gesichter schauen.
Wie wäre es, einmal den Alltagstrubel hinter sich zu lassen und auch im Gottesdienst in eine entspannte Atmosphäre einzutauchen, sich von wohligen Klängen?
Ja, auch das Ansprechen der Seele, des Gemütes gehörte schon im Alten Testament zu den Gottesdientzeremonien. Im 150. Psalm heißt es: … Lobt Gott mit Posaunen, lobt ihn mit Psalter und Harfen, …Pauken und Reigen, …Saiten und Pfeifen, lobt ihn mit hellen Zimbeln, lobt ihn mit klingenden Zimbeln …
AUG
21
Wer braucht schon Unsicherheit, Ängste, Wut oder... alles lesen
Fr, 21.08.2020, 19:00
Evangelische Kirche Kremmen, 16766 Kremmen, Kirchplatz
SEP
18
Eine Traumreise – die kann jeder machen. Ja, Sie... alles lesen
Fr, 18.09.2020, 19:00
Evangelische Kirche Kremmen, 16766 Kremmen, Kirchplatz
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Kremmen im Pfarrsprengel Kremmen
erstellt von Stefan Determann am 31.07.2020
Rostige Nägel als Dank für Spenden
Foto: Sigrid Werner
Bildrechte: Uckermark Kurier
Sigrid Werner vom Uckermark Kurier berichtet von der Kirchensanierung in Groß Dölln
Die Kirchensanierung Groß Dölln ist seit April in vollem Gange. Die Fördermittel reichen nicht ganz für alle Wünsche. Da war gut Rat teuer. Doch der Ortsbeirat hatte eine Idee und startete eine Postkartenaktion.

Innerhalb von nur zwei Monaten hat die Spendenaktion zugunsten der Sanierung der Groß Döllner Kirche 9.000 Euro eingebracht. Für jeden Spender soll es jetzt ein paar Originalnägel aus dem Dachgebälk von 1849 geben. Groß Döllns Ortsvorsteher Harald Engler, Architekt Marek Fiedorowicz und Pfarrer Dieter Rohde...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus den Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Hammelspring
erstellt von Stefan Determann am 29.07.2020
Spenden für Menzer Kirchturmuhr benötigt
Foto: MOZ
MOZ vom 23.07.2020
Menz (MOZ) Seit längerer Zeit schon wird der Turm des evangelischen Gotteshauses in Menz akribisch restauriert. Die Kirchengemeinde hat dabei mit zahlreichen Widrigkeiten zu kämpfen.

Eine davon ist, dass nach Überzeugung der Fördermittelgeber vom Land die Erneuerung der Zifferblätter der Turmuhr nicht förderfähig sei. Weil sie – paradoxerweise – nach Überzeugung der Geldgeber zum Inventar der Kirche gehörten und nicht zum Turm.

Pfarrer Mathias Wolf weist auf die Konsequenz dieser Sichtweise hin. Die...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt am 29.07.2020
Musikalische Weltreise am Stechlinsee
von Wolfgang Gumprich / MOZ 19.07.2020
Neuglobsow. Zu loben sind zu Corona-Zeiten jegliche Initiativen, die wieder ein bisschen (kulturelles) Leben in die darbenden Städte und Dörfer bringen. Seien es am vergangenen Sonnabend die Granseer Sommermusiken oder in Neuglobsow das zweite Konzert des Stechliner Konzertsommers. Zwei Stunden haben Ruth Curio vom Gemeindekirchenrat und ihre Helfer benötigt, um vor dem Kirchlein einhundert Plätze mit Faden und Stöckchen abzustecken. Zur Belohnung kamen am Sonnabend mehr als 60 Gäste zum Konzert des Dresdner Blechbläserquartetts. Die vier Musiker sind keine...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Stefan Determann am 20.07.2020
Werkstattaufführung / Lecture Demonstration von: „Held*innen wie Du und Ich!“ des interkulturellen KinderTanzTheaters aus Oranienburg
Foto: Kathrin Thiele
Am 15. Juli lädt das interkulturelle KinderTanzTheater der Evangelischen Kirchengemeinde Oranienburg zur Werkstattaufführung „Held*innen wie Du und ich“ ein. Rund 15 in Oranienburg lebende Kinder zwischen 9-17Jahren aus Afghanistan, Iran, Syrien und Deutschland präsentieren ihre ganz persönlichen Helden, die durch eigene Erfahrungen und zum Teil außergewöhnliche Erlebnisse dazu wurden oder ganz einfach ihre Idole sind.
Unter Anleitung der Potsdamer Theaterpädagogin KathrinThiele und des Berliner Choreographen Francisco Cuervo näherten sich die Kinder dem Thema in mehrtägigen Workshops mit spezifischen Fragen an: Wer sind die Held*innen der Kinder? Was macht den Held/die Heldin dazu? Welche ihrer Eigenschaften können die Kinder möglicherweise für ihr eigenes Leben übernehmen? Anhand des dargestellten Charakters, seiner Körperhaltung, typischer Posen aber auch über persönliche Erzähltexte wurden Körperbilder erarbeitet und durch...
alles lesen
mehr zum Projekt:
veröffentlicht unter: Kirche für Kinder/Christenlehre | Evangelische Kirchengemeinde Oranienburg im Pfarrsprengel Oranienburg
erstellt von Stefan Determann am 12.07.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Lindow Kara Huber und Prof. Dr. Wolfgang Huber lesen am 12. Juli in der Klosterruine Lindow
Stiftsvorsteherin des Klosterstifts Lindow Kara Huber und Prof. Dr. Wolfgang Huber präsentieren seit 1997 als eingespieltes Team Lesungen in Brandenburg: Moderne Texte von Brandenburger Autoren; natürlich auch Theodor Fontane und Günter de Bruyn.
Am 12.7.20 tragen sie gemeinsam aus Wolfgang Hubers neuestem Buch vor: Dietrich Bonhoeffer. Auf dem Weg zur Freiheit – ein Porträt. Dietrich Bonhoeffer wurde vor 75 Jahren im April 1945 im KZ Flossenbürg hingerichtet und ist international bis in unsere Tage für viele ein prägendes Vorbild.

alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus der Gemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Lindow im Pfarrsprengel Herzberg-Lindow
erstellt von Stefan Determann am 10.07.2020
Musik machen, Rad fahren und Gutes tun
Foto: Collegium Pedale Cantorum
Benefizkonzertreise 2020 des Collegium Pedale Cantorum
Jedes Jahr  geht das Ensemble im Sommer mit dem Fahrrad auf Chorreise. Zum vielseitigen Programm gehört vier- bis achtstimmige Chormusik von der Renaissancezeit bis zum Jazz. Ebenso wird Instrumentalmusik aus verschiedenen Musikepochen für unterschiedliche Besetzungen dargeboten. Durch eine lebendige Moderation spricht das „Collegium Pedale Cantorum“ das Publikum ganz direkt an und begeistert für die Musik. Aus der Freude am Musizieren und Zuhören soll auch Freude für andere erwachsen. Das Ensemble sammelt daher jedes Jahr für Projekte des...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Stefan Determann am 09.07.2020
Leegebruchs Pfarrerin Nele Poldrack: Aufhören, wenn es am schönsten ist
Foto: Klaus D. Grote
Bildrechte: MOZ
MOZ / Klaus D. Grote / 28.06.2020
Leegebruch (MOZ) Hinter der Haustür fällt der Blick zuerst auf gelb-rote Lilien. "Ich habe viele Blumen geschenkt bekommen", sagt Nele Poldrack. Vergangenen Sonntag hat sich die Leegebrucher Pfarrerin von ihrer Gemeinde verabschiedet. Nach zwölf Jahren will die 57-Jährige kürzer treten und sich auf die Seelsorge in der Klinik Sommerfeld konzentrieren.

Sie wolle auch mehr Zeit haben, um sich um ihre Eltern in Berlin zu kümmern. Die Mutter ist 87 Jahre, der Vater 94 Jahre alt. Und die beiden Kinder wohnen auch in Berlin. Die Pfarrstelle...
alles lesen
Coronafreie Geburtstagsgrüße in Grüneberg
Foto: Burkhard Keeve
Bildrechte: Oranienburger Generalanzeiger
von Burkhard Keeve / 28.06.2020 / Oranienburger Generalanzeiger
Grüneberg (OGA) Als vor fünf Jahren Grünebergs Pfarrer Gerhard Gabriel seinen 65. Geburtstag feierte, gaben sich im Pfarrgarten die Gratulanten die Klinke in die Hand. Das halbe Dorf überbrachte ihm Glückwünsche, zumal auch klar war, dass der Pfarrer nach 35 Jahren in Grüneberg im selben Jahr in den Ruhestand gehen wird.

Jetzt ist der 29. Juni wieder ein Montag, an dem "Mäcky", wie ihn seine Freunde nennen, Geburtstag hat und dann noch ein runder. Doch dieses Mal ist alles anders. Es werden keine Tische und Bänke in seinem...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt am 28.06.2020, sichtbar von 29.06.2020 bis 00.00.0000.
„Es gibt viele Arten von Verbundenheit“
Foto: EKBO, Matthias Kauffmann
Bischof Christian Stäblein zu sinkenden Mitgliederzahlen
Die EKBO verzeichnet auch für das Jahr 2019 eine gesunkene Anzahl ihrer Kirchenmitglieder. Die Kirchenaustritte sind, wie in allen anderen Evangelischen Landeskirchen in Deutschland, auf einem sehr hohen Niveau. Fast gleich geblieben ist dagegen die Anzahl der Menschen, die in die Kirche eingetreten sind.

2019 waren 914.260 Menschen Mitglieder der EKBO. Das zeigt die Mitgliederstatistik, die sich aus Daten der Meldebehörden der Bundesländer zum Stichtag am 31. Dezember 2019 ergibt. Insgesamt ist die Mitgliederzahl der EKBO im vergangenen Jahr um 2,9 Prozent...
alles lesen
veröffentlicht unter: Was sagt die Kirche dazu?
erstellt von Stefan Determann am 28.06.2020
von Matthias Henke / 27.06.2020
Menz Menzer Kirchturm bald Baustelle" titelte diese Zeitung Anfang März vergangenen Jahres. Zahllose Abstimmungen zwischen Gemeinde und Denkmalbehörde und eine Ausschreibung, die die Projektkosten noch einmal ansteigen ließ, später stehen die Gerüste nun tatsächlich. Pfarrer Mathias Wolf hat Grund zur Freunde, doch ist seine Zuversicht derzeit noch etwas gedämpft. Denn wichtige Entscheidungen zur Art und Weise der Kirchturm-Sanierung stehen noch aus.

Der Landkreis habe eine Entscheidung innerhalb der nächsten Woche versprochen, so...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt am 27.06.2020
Sommerpredigten im Pfarrsprengel Herzfelde
Foto: privat
Eine kurze Predigtreihe zum Wasser.
Seien Sie herzlich eingeladen, zu den verschiedenen Wassern unseres Pfarrsprengels!

„Regenwasser“ (Jesaja 55)
Sonntag, 28. Juni 2020, 09.30 Uhr Warthe

„Süßwasser“ (Matthäus 14)
Sonntag, 5. Juli 2020, 09.30 Uhr Milmersdorf, 11.00 Uhr Metzelthin

„Salzwasser“ (Jona)
Sonntag, 12. Juli 2020, 11.00 Uhr Mittenwalde

„Brunnenwasser“ (Johannes 4)
Sonntag, 19. Juli 2020, 09.30 Uhr Warthe, 11.00 Uhr Herzfelde
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Herzfelde-2
erstellt von Christine Rosin am 27.06.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Sommer-Musik-Gottesdienst unter freiem Himmel
Statt der geplanten Sommermusik in der Stadtkirche Liebenwalde fand in Hammer ein Gottesdienst unter freiem Himmel statt.
Für Viele war es ein Wiedersehen nach langer Zeit, besonders für die Sängerinnen und Sänger des Liebenwalder Kirchenchores. 16 Wochen (!) sind seit der letzten gemeinsamen Probe vergangen. Wir waren gerade dabei, das Programm für die Sommermusik vorzubereiten, die eben an diesem letzten Freitag im Juni eigentlich in der Stadtkirche Liebenwalde stattfinden sollte. Doch jetzt waren alle fröhlich und dankbar, dass wir zu einem Sommer-Musik-Gottesdienst im Freien einladen konnten.
Mit Susanne Schwarzlose (Sopran) und Astrid von Appen (Querflöte) wurde...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Liebenwalde
erstellt von Ulrike Gartenschläger am 26.06.2020
Mit einiger Verspätung aber mit um so größerem Vergnügen stellt Kantor Helge Pfläging sein diesjähriges Pfingstbrausen online. Das Programm mit Werken aus aller Welt soll die weltweite Verbundenheit durch die Musik verdeutlichen; in Zeiten von Corona und anderen gesellschaftlichen Herausforderungen kann Musik ein wunderbarer Katalysator für Frieden und Harmonie sein.
veröffentlicht unter: Musik im Netz für Geist und Seele
erstellt am 26.06.2020
Mit Gottes Segen in die Sommerzeit
Foto: Gartenschläger
Nach langer Corona-Pause sind die Kirchentüren wieder für Kinder geöffnet
Ab 18.März war alles anders, auch für die Kinder in der Kirche. Alle Christenlehregruppen, Kinderchöre, Fahrten, Freizeiten und Familiengottesdienste wurden abgesagt. Die Mitarbeiter*Innen haben sich einiges einfallen lassen, haben dicke Chrstenlehrebriefe verschickt, zu verschiedenen Aktionen eingeladen, biblische Geschichten über Youtube erzählt und schließlich zu Himmelfahrt die Aktion "Ballons der Hoffnung" gestartet. Aber all das ersetzt nicht den direkten Kontakt. "Gott sei Dank" - seit Mitte Juni sind direkte Treffen wieder möglich. Und so wurden die Kinder noch einmal vor den Sommerferien in ihre Gruppen oder zu Familiengottesdiensten unter freiem Himmel eingeladen. Und nun wünschen wir allen eine gesegnete Sommer- und Reisezeit!
veröffentlicht unter: Kinder
erstellt von Ulrike Gartenschläger am 23.06.2020
Am Mittwoch ist Johannistag. Der letzte Spargel wird gestochen und zahlreiche Bauernregeln sind mit dem Johannistag verbunden. An diesem Tag feiern die Kirchen die Geburt des Täufers Johannes. Nach biblischer Überlieferung ist Johannes Baptista ein halbes Jahr älter als Jesus von Nazareth und hat seinen Geburts- und Namenstag folgerichtig am 24. Juni.
Johannes gilt als einer der letzten Propheten und Wegbereiter der urchristlichen Gemeinden. Zu seinen Anhängern gehörte auch Jesus selbst, der sich von ihm taufen ließ. Sein hohes Ansehen und seine Grundüberzeugung zur Gewaltlosigkeit und die Deutlichkeit seiner Kritik wurden Johannes schließlich zum Verhängnis. Die Geschichte seiner Kerkerhaft und Enthauptung durch Herodes wird in zahlreichen Werken der Literatur, Musik und Kunst verarbeitet. Eines der bekanntesten ist die Oper „Salome“ von Richard Strauss.

Für uns ist der...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde
erstellt von Stefan Determann am 23.06.2020
Abschiedsgottesdienst für Saskia Waurich in Oranienburg
Foto: Mathias Rasch
Abschiednehmen am Sonntag in Oranienburg: 20 Jahre lang war Saskia Waurich hier Gemeindepädagogin in der Kirchengemeinde, seit ihrer Ausbildung. Wie viele Kinder hat sie aufwachsen sehen und was haben sie nicht alles gemeinsam erlebt! Nun warten neue Aufgaben und viele gute Wünsche werden sie begleiteten.

Wie schön, dass sich die Gemeinde auf der Wiese versammeln konnte, denn das Wetter spielte mit. Zum Danke sagen und um Gottes Segen zu bitten. So wurde der Gottesdienst unter freiem Himmel trotz der Einschränkungen zu einem kleinen Fest.
veröffentlicht unter: Aktuelles aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Oranienburg im Pfarrsprengel Oranienburg
erstellt von Stefan Determann am 22.06.2020
Nichts los in diesem Sommer?
Foto: Michaela Jecht
"Nichts los in diesem Sommer?", die Frage stellen die Pfarrerinnen Christine Gebert, Juliane Lorasch, Michaela Jecht und Pfarrer Matthäus Monz und haben unter dem Motto: „Wir machen es uns schön!“ Abhilfe geschaffen.

Ein kleines Heft mit liebevollen Inhalten. Mit Rezept, Glück und einem Konzert, das sie in ihren Gemeindekreisen für die Sommermonate verteilen werden. Sie können das Heft auch hier als PDF herunterladen.
Sommerzeit zum Herunterladen
hochgeladen am: 22.06.2020
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 6.08 MB
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Liebenwalde
erstellt von Pfarrerin Michaela Jecht am 21.06.2020
SommerunterP(s)almen
Bildrechte: heuteundmorgen
Die Pfarrerinnen Christine Gebert, Michaela Jecht, Juliane Lorasch und Pfarrer Mattäus Monz vom heuteundmorgen-Team haben eine Sommeredition für ihren Youtube-Kanal gestartet: Sommer unter P(s)almen. Zwischen Palmen und Psalmen ist am Sonntag Kofferpacken und Abreise bei heuteundmorgen angesagt.
Ab dem 21.Juni wird jede Woche am Sonntag um 9 Uhr eine neue Folge zu sehen und hören sein.
hier gehts zum Trailer:
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Stefan Determann am 20.06.2020
Johannesfest in Lychen
Am 24. Juni ist Johannistag. Der letzte Spargel wird gestochen.
An diesem Tag wurde Johannes der Täufer, der Bußprediger vom Jordan geboren. Er ist der einzige Heilige dessen Geburtstag die Kirche feiert. Um den Johannistag gibt es zahlreiche Bräuche. Feuer gehören dazu und Umtrünke. Gottesdienst und gemütliches Beisammensein, denn die Johannisnacht gilt als die kürzeste Nacht des Jahres: An keinem Tag des Jahres leuchtet die Sommersonne länger. Seit Jahren feiert die Kirchengemeinde Lychen in und um ihrer ST. Johannes Kirche ein Johannesfest. In diesem Jahr ein besonderes. Alle Mitarbeiterrinnen im Verkündigungsdienst der Region Templin, also alle Pfarrerinnen, Pfarrer und Sabine Benndorf machen mit und erzählen von ihren Johanns und Johannas. Kantor Helge Pfläging hat Musik von bekannten Johanns herausgesucht und die Templiner Bläserkantorei spielt johannäische Blasmusik am Lagerfeuer. Bier gibt es auch.
Sie sind alle Herzlich eingeladen. Das Fest beginnt um 19.00 Uhr in der Kirche.
Alles Johannes
hochgeladen am: 18.06.2020
hochgeladen von: Ralf Schwieger
Dateigröße: 151.13 kB
veröffentlicht unter: Aktuelles aus Friedrichswalde | Evangelische Kirchengemeinde Friedrichswalde im Pfarrsprengel Friedrichswalde
erstellt von Ralf Schwieger am 18.06.2020
Foto: Gernot Fleischer
Deutschlandfunk Kultur über das Himmelpforter Labyrinth
Am Sonntag bringt der Deutschlandfunk einen Beitrag zu Labyrinthen in der christlichen Tradition. Mit dabei auch das Himmelpforter Labyrinth, das 2004 nach dem Vorbild der kretischen Form mit sieben Umgängen entstand.
Astrid Behrendt (GKR Himmelpfort), Magrit Westphal (Vorsitzende GKR Himmelpfort) im Gespräch mit Peter Kaiser vom Deutschlandfunk Kultur bei der Aufzeichnung des Beitrags.
Die Sendung „Religionen“ läuft am Sonntag, 14.06.2020 / 14:05 Uhr
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus den Kirchengemeinden
erstellt von Stefan Determann am 11.06.2020
Die MAZ berichtet aus Lindow
Im Juli soll es endlich losgehen mit den Sommermusiken in der Lindower Stadtkirche. Für Kantorin Karin Baum, die sich alljährlich um das abwechslungsreiche Programm mit allem drum und dran kümmert, war es nahezu ein Segen, dass die Lockerungen in der Coronakrise nun wieder Veranstaltungen zulassen – wenn auch unter strikten Abstands- und Hygieneregeln und somit mit limitierter Gästezahl.

„Wir halten alle Vorschriften ein“, versichert Karin Baum. Es werde Gästelisten geben – für den Fall der Fälle müsse das sein...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus der Gemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Lindow im Pfarrsprengel Herzberg-Lindow
erstellt am 10.06.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
„Land und Licht“ – Neue Ausstellung in der Veltener Kirche
Eine neue Sommerausstellung „Land und Licht“ des bekannten Potsdamer Künstlers Christian Heinze gibt es ab Sonntagabend in der Veltener Kirche zu sehen.
Die neue Sommerausstellung in der Kirche von Velten lädt ab Sonntagabend wieder zur Betrachtung von Kunst ein. Innerhalb der in der Regel einmal im Monat stattfindenden Abendgottesdienstes, der ab 18 Uhr musikalisch vom Duo Cariul mit Ulrike Ziechmann, Flöte, und Ricardo Ziechmann, Piano, aus Brieselang gestaltet wird, geben sich Bilder des Potsdamer Malers und Grafikers Christian Heinze ein Stelldichein.

Christian Heinze ist gebürtiger Dresdner. Er studierte an der Kunsthochschule seiner Heimatstadt, lebt aber seit 54 Jahren als einer der bekanntesten...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Velten im Pfarrsprengel Velten
erstellt von Stefan Determann am 10.06.2020
Gottesdienst am 31. Mai 2020 vor der Sophienkirche Zabelsdorf
Liebe Gemeindeglieder, liebe Freunde unserer Kirchengemeinde,

erstmalig nach vielen Jahren erlebte die Kirchengemeinde wieder einen Gottesdienst im Freien direkt vor der Sophienkirche.
Großartiges Frühlingswetter mit Sonnenschein und blau-weißem Himmel sowie Vogelgezwitscher und Birkengrünschmuck stimmte die Besucher herrlich auf Pfingsten ein und ließ Körper und Seele zur Ruhe kommen.
So gesehen verbreiteten dann die muntere Führung des Gottesdienstes und die zum Nachdenken anregende Predigt von Frau Pfarrerin Anne Lauschus,...
alles lesen
Land und Licht - Märkische Impressionen
Foto: Markus Schütte
Ölgemälde, Aquarelle und Grafiken von Christian Heinze (Potsdam)
Die neue Sommer-Ausstellung in der Evangelischen Kirche Velten ist von Juni bis Ende August 2020 zusehen. Göffnet ist samstags und sonntags jeweils von 10-12 und 14-16 Uhr.
Website des Künstlers
veröffentlicht unter: Aktuelles aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Velten im Pfarrsprengel Velten
erstellt von Stefan Determann am 05.06.2020
von Matthias Henke / 02.06.2020
Seit Anfang Mai ist Maraike Schäfer die neue Granseer Kirchenmusikerin. Nun gibt es günstigere Bedingungen, um in einem Beruf, der zu einem bedeutenden Anteil aus der Interaktion mit Menschen besteht, eine neue Stelle anzutreten, als unter den aktuellen coronabedingten Kontakteinschränkungen. Doch Schäfer lässt sich nicht unterkriegen:

"Angesichts der Umstände hatte ich trotzdem einen wunderbaren Start", sagt sie. "Pfarrer Guth hat mich gleich mitgenommen auf eine Runde durch die Kirchen des Sprengels, die ich besichtigen und auch auf...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Gransee im Pfarrsprengel Gransee
erstellt von Stefan Determann am 03.06.2020
Pfingstmontag und Sonnenschein
Foto: Kirchengemeinde Marwitz
Der regionale Pfingst-Gottesdienst mit Superintendent Uwe Simon und Pfarrer Markus Schütte auf der Wiese vor der Ev. Kirche Marwitz vereinte eine fröhlich feiernde Gemeinde.
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Marwitz im Pfarrsprengel Velten
erstellt von Stefan Determann am 01.06.2020
Erster Gottesdienst nach dreieinhalbjähriger Bauzeit wieder in der Kirche
Bildrechte: Peter Krause
Ev. Pfarrsprengel Sachsenhausen von Pfarrer Peter Krause
Am Pfingstmontag feierte die Kirchengemeinde Nassenheide ihren ersten Gottesdienst wieder in dem neu hergerichteten Kirchengebäude. Über 3 Jahre in 4 Bauabschnitten wurde das gesamte Kirchenschiff saniert. Dachstuhl, Neueindeckung, Innendecke und Wände, Fußboden und das Gestühl wurden instandgesetzt. Neue Fenster und eine neue Abtrennung der Winterkirche zum Innenraum geben der Kirche ein helles, freundliches und großzügiges Raumgefühl. Eine Toilette wurde im Turm eingebaut und außerdem die Elektrik komplett neu errichtet. Die Baukosten beliefen...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Sachsenhausen
erstellt von Peter Krause am 01.06.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
02.08.2020 | Der Wald in der Kirche am Weg
Dannenwalde | Franzosen, so geht ein Schnack, geraten beim Anblick eines Weizenfeldes ins Schwärmen, oh làlà, lecker Baguette- Deutschen hingegen geht es so beim Anblick eines Waldes.
31.07.2020 | Restaurierung: Taufständer der Kirche in Velten ist aufwändig aufgearbeitet worden
Velten (MOZ) Nach viermonatiger Restaurierungszeit ist der fast 350 Jahre alte Taufständer seit dem 31. Juli zurück in der Evangelischen Kirche Velten.
31.07.2020 | Heimkehr eines sakralen Kunstwerks: Der frisch restaurierte Taufständer ist zurück in Velten
Das 350 Jahre alte Holzkunstwerk hatte Risse und war mit der Zeit instabil geworden. Nach einer mehrmonatigen Kur bei zwei Restauratoren in Potsdam ist der Taufständer am Freitagvormittag wieder heil in der Evangelischen Kirche Velten gelandet.
23.07.2020 | Denkmalschutz: Spenden für Menzer Kirchturmuhr benötigt
Seit längerer Zeit schon wird der Turm des evangelischen Gotteshauses in Menz akribisch restauriert. Die Kirchengemeinde hat dabei mit zahlreichen Widrigkeiten zu kämpfen. Eine davon ist, dass nach Überzeugung der Fördermittelgeber vom Land die Erneuerung der Zifferblätter der Turmuhr nicht förderfähig sei. Weil sie – paradoxerweise – nach Überzeugung der Geldgeber zum Inventar der Kirche gehörten und nicht zum Turm.
23.07.2020 | Rostige Nägel sind Dank für Spenden
Die Kirchensanierung in Groß Dölln ist im vollen Gange. Doch ganz reichen die Fördermittel nicht. Der Ortsvorsteher hat sich etwas einfallen lassen.
20.07.2020 | Mit Theorbe und Ganassi-Flöte die Granseer Sommermusiken eröffnet
Gransee | Zur 58. Auflage der Granseer Sommermusiken hatte die evangelische Kirchengemeinde das Duo La Vigna aus Radebeul eingeladen, das sich der Pflege der Barockmusik verschrieben hat. Theresia Stahl hatte eine große Auswahl ihrer Barocken-Flöten mitgebracht, darunter eine Ganassi-Flöte.
19.07.2020 | Musikalische Weltreise am Stechlinsee
Neuglobsow. Zu loben sind zu Corona-Zeiten jegliche Initiativen, die wieder ein bisschen (kulturelles) Leben in die darbenden Städte und Dörfer bringen. Seien es am vergangenen Sonnabend die Granseer Sommermusiken oder in Neuglobsow das zweite Konzert des Stechliner Konzertsommers. Zwei Stunden haben Ruth Curio vom Gemeindekirchenrat und ihre Helfer benötigt, um vor dem Kirchlein einhundert Plätze mit Faden und Stöckchen abzustecken. Zur Belohnung kamen am Sonnabend mehr als 60 Gäste zum Konzert des Dresdner Blechbläserquartetts. Die vier Musiker sind keine Unbekannten am Ufer des Stechlinsee, sie treten bereits zum 20. Mal in Neuglobsow auf, wie Bandleader Frank Eisersdorf sagte.
05.07.2020 | Luise Catenhusen und Daniel Kurz eröffnen Lindower Sommermusiken
Musik aus Renaissance und Barock spielten zur Eröffnung der Lindower Sommerkonzerte Luise Catenhusen und Daniel Kurz. Mit historischen Instrumenten gaben sie einen Querschnitt durch die Welt der virtuosen Verzierungen dieser Musikepoche. Die 60 Zuhörer waren begeistert.
03.07.2020 | Lindow: Neue Ausstellung der Rheinsberger Malgruppe „Am Wald“ in der Kirche
Am Samstag starten in der Lindower Kirche die Sommermusiken. Wie in jedem Jahr gibt es begleitend eine Ausstellung. In diesem Jahr stellen Klaus-Peter Bensch, Sybille Seibt und Karin Wegwart von der Rheinsberger „Malgemeinschaft Am Wald“ aus.
28.06.2020 | Coronafreie Geburtstagsgrüße in Grüneberg
27.06.2020 | Denkmalschutz: Menzer Kirchturm jetzt Baustelle
24.06.2020 | Interkulturelles TanzTheater in Oranienburg
09.06.2020 | Lindow: Wann Sommermusiken und Kurkonzerte stattfinden
05.06.2020 | Velten: Land und Licht – Neue Ausstellung in der Veltener Kirche
03.06.2020 | Neue Granseer Kirchenmusikerin lebt sich ein
Seit Anfang Mai ist Maraike Schäfer die neue Granseer Kirchenmusikerin. Nun gibt es günstigere Bedingungen, um in einem Beruf, der zu einem bedeutenden Anteil aus der Interaktion mit Menschen besteht, eine neue Stelle anzutreten, als unter den aktuellen coronabedingten Kontakteinschränkungen. Doch Schäfer lässt sich nicht unterkriegen.
01.06.2020 | Pfingstpredigt in der Uckermark zum Krafttanken
Knapp 50 BesucherInnen zählte der Gottesdienst am Pfingstmontag in Herzfelde in der Uckermark. Nicht nur die Orgel erklang. Markus Meckel sprach die Predigt.
27.05.2020 | Freiluftgottesdienste jetzt explizit erlaubt – Kirchenkreis erleichtert
25.05.2020 Superintendent: Wir haben die Situation gemeistert
Auch für den Kirchenkreis Oberes Havelland waren die vergangenen Wochen eine echte Herausforderung. Im Interview spricht Superintendent Uwe Simon aus Gransee über Kirche und Corona.
24.05.2020 | Hickhack um Freiluftgottesdienst in Zehdenick
21.05.2020 | Jubel und Trubel auf Sparflamme
Einen Volltreffer landete der evangelische Kirchenkreis Oberes Havelland, getreu dem Credo: Leise wirkt manchmal mehr als Poltern. Im Zehdenicker Klosterhof feierten die Christen singend, musizierend und guter Laune den Himmelfahrtstag, trotz der Untersagung durch das Gesundheitsamt des Landkreises. Landesbischof Christian Stäblein stärkte ihnen den Rücken dafür – alles unter strikter Einhaltung der Abstandsregeln.
21.05.2020 | Templiner Gemeinde feiert Gottesdienst im Freien
Bei herrlichem Wetter feierte die Evangelische Kirchengemeinde Templin am Donnerstag einen Gottesdienst zu Himmelfahrt im Grünen.
20.05.2020 | Kirche will Verbot von Freiluftgottesdiensten in Oberhavel nicht hinnehmen
20.05.2020 | Zoff zwischen Landkreis und Kirchenkreis wegen der Freiluftgottesdienste am Himmelfahrtstag
10.05.2020 | Arbeiten an der Nassenheider Kirche sind abgeschlossen
Eigentlich sollte die Nassenheider Kirche am Sonntag mit einem Festgottesdienst inklusive Gemeinde- und Dorffest nach gut vier Jahren, die die Sanierung in Anspruch genommen hat, wieder geweiht werden. Doch daraus wird nun wegen der Corona-Pandemie nichts.
01.05.2020 | Zehdenicker Senioren draußen ein Ständchen gebracht
28.04.2020 | Segenswünsche on Leine in der Menzer Kirche
28.04.2020 Marwitzer Kirche bekommt einen neuen Anstrich
25.04.2020 | Veltens Taufständer wird restauriert
14.04.2020 | Pfarrer kommen über Youtube ins Wohnzimmer
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt am 01.06.2020
Die Pfingstgeschichte erzählt und in Szene gesetzt von Susanne Meißner, Gemeindepädagogin in Gransee
veröffentlicht unter: Bibelgeschichten
erstellt am 31.05.2020
Pfingstsonntag
Foto: M.Jecht
Bildrechte: M.Jecht
Die Geistkraft Gottes treibt viele Blüten.
Im Gottesdienst am Pfingstsonntag in Zehlendorf regnete es roten Blüten. Wie im Lied "Für dich solls roten Rosen regnen, dir sollen sämtliche (Pfingst)wunder geschehen. Die Welt möge sich umgestalten. Und ihre Sorgen für sich behalten." Als Geschenk gab es bunte Kreide. Um die frohe Botschaft auf den Gehwegen und Straßen zu verbreiten. Allen ein begeisterndes Pfingstwochenende. Und viele schöne Überraschungen.
veröffentlicht unter: Aktuelles aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Zehlendorf im Pfarrsprengel Liebenwalde
erstellt von Pfarrerin Michaela Jecht am 31.05.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Endlich Klarheit bei den Gottesdiensten unter freiem Himmel.
Gerade erreicht uns die erfreuliche Nachricht: ab 28. Mai 2020 sind OpenAir-Gottesdienstdienste mit bis zu 150 Teilnehmern unter freiem Himmel erlaubt. Die bekannten Abstands- und Hygieneregeln gelten fort. (Quelle: PM aus der Staatskanzlei)
Auszug aus der Pressemitteilung:

Ab Donnerstag, 28. Mai sind Versammlungenund Veranstaltungen (zum Beispiel genehmigte Demonstrationen oder Gottesdienste und religiöse Veranstaltungen) unter freiem Himmel mit bis zu 150 und in geschlossenen Räumen mit bis zu 75 Personen erlaubt. Wird die bisherige Begrenzung der Teilnehmerzahl von fünf Personen bei Fahrunterricht, Nachhilfe oder Musikunterricht und ähnlichen Angeboten aufgehoben.Können Zusammenkünfte oder Feiern im privaten oder familiären Bereichaus gewichtigem Anlass, zum Beispiel Hochzeitsfeiern,mit bis zu 50 Personen durchgeführt werden.
Feste an Schulen zu besonderen Anlässen unter freiem Himmel mit bis zu 150 und in geschlossenen Räumen mit bis zu 75 Personen sind erlaubt. Für Kitas gilt dies nur für Veranstaltungen im Freien. Inhäusig müssen sie leider verboten bleiben. Ist der Aufenthalt im öffentlichen Raummit bis zu zehn Personen oder zwei Hausständen möglich
Pressemitteillung zur Corona-Eindämmung des Landes Brandenburg
hochgeladen am: 27.05.2020
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 236.86 kB
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Stefan Determann am 27.05.2020
Wünsche und Gebete fliegen. Nach unserer Himmelfahrtsaktion "Ballons der Hoffnung" fliegen hier noch mal eure Wünsche und Gebete über den Geronsee in den Himmel. Wie schön, dass ihr alle dabei wart!
veröffentlicht unter: Ballons der Hoffnung
erstellt am 26.05.2020
25.05.2020 von Bert Wittke, Märkische Allgemeine
Auch der Kirchenkreis Oberes Havelland kämpft mit der Corona-Pandemie und ihren Folgen. Zuletzt musste man sich in diesem Zusammenhang sogar mit dem Landkreis auseinandersetzen. Über Kirchenarbeit in Corona-Zeiten sprach die MAZ mit dem Superintendenten des Kirchenkreises Obereres Havelland, Uwe Simon.

Die Welt im Würgegriff von einem Virus – das kann Gott eigentlich nicht gewollt haben.

Uwe Simon: Da sind wir bei einer Frage, die immer gestellt wird, wenn ein Unglück geschieht. Warum lässt Gott so etwas zu? Diese Frage...
alles lesen
Das vollständige Interview bei MAZonline (aktuell noch mit Zahlschranke)
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt am 25.05.2020
Musiken vom Turm für den Ort
Foto: Peter Krause
Wie Musik vor der Kirche die Menschen in Friedrichsthal, Sachsenhausen und Nassenheide durch die Coronazeit begleitete
Seit Beginn der Coronakrise gibt es im Pfarrsprengel Sachsenhausen die „Musiken vom Turm für den Ort“. Aus der zunächst spontanen Aktion, die am 22. März in den Gemeinden Friedrichsthal und Sachsenhausen entstand, wurde mittlerweile eine feste Institution.
Sonntag für Sonntag immer um 11 Uhr vor den Kirchen in Friedrichsthal und Sachsenhausen und seit Karfreitag auch in Nassenheide (dort ab 12 Uhr) stehen die Kirchentüren weit geöffnet, die Glocken läuten und Musik dringt aus den Kirchen weit in den Ort hinein. Es sind Choräle zu...
alles lesen
Gemeindebrief für den Pfarrsprengel Sachsenhausen Juni-August 2020
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Sachsenhausen
erstellt von Stefan Determann am 25.05.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Pressemitteilung des Evangelischen Kirchenkreises Oberhavel im Zusammenhang mit den Erklärungen von Landrat Ludger Weskamp (Landkreis Oberhavel) vom 22.5.2020 und der Ergänzung vom 23.5.2020.
Im Vorfeld der im Evangelischen Kirchenkreis Oberes Havelland geplanten Freiluftgottesdienste zu Christi Himmelfahrt ist es in der Frage, ob diese Gottesdienste möglich sind, zu einer Konfrontation zwischen dem Landkreis und dem Kirchenkreis gekommen.
Vier Kirchengemeinden und der Kirchenkreis selbst hatten entsprechende Anträge und Anfragen beim Landratsamt in Oranienburg gestellt. Am Mittwoch morgen gingen im Kirchenkreis verschiedene Antworten aus dem Landratsamt ein, die als eindeutige Ablehnung verstanden wurden.

Superintendent Uwe Simon versuchte...
alles lesen
veröffentlicht unter: Pressemitteilungen
erstellt von Stefan Determann am 24.05.2020
Freiluftgottesdienst mit Ballonaktion an der Kirche Petznick
Foto: privat
Mit einer Ballonaktion feierten die Gemeinden im Pfarrsprengel Herzfelde-Peterdorf Pfarrerin Christine Rosin ihren gemeinsamen Freiluftgottesdienst in Petznick. Wünsche, Fürbitten oder Grüße an die Gemeinden konnten zuvor auf Karten geschrieben werden. Im Rahmen des Himmelfahrtsgottesdienstes stiegen die Karten dann an Luftballons in den Himmel. Die Karten konnten zuvor auch ans Pfarrhaus geschickt werden. So konnten sich alle Gemeindeglieder aus dem Pfarrsprengel beteiligen, die den Weg nach Petznick nicht schafften. Die Luftballons waren biologisch abbaubar.
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Herzfelde-2
erstellt von Stefan Determann am 24.05.2020
Kirche Nassenheide
Bildrechte: Peter Krause
Ev. Pfarrsprengel Sachsenhausen von Pfarrer Peter Krause
„Das soll der Bund sein, den ich mit dem Hause Israel schließen will nach dieser Zeit, spricht der HERR: Ich will mein Gesetz in ihr Herz geben und in ihren Sinn schreiben, und sie sollen mein Volk sein, und ich will ihr Gott sein.“
(Jer 31,33)

Lied: O komm, du Geist der Wahrheit (EG 136, 1-2+7)

1. O komm, du Geist der Wahrheit, und kehre bei uns ein, verbreite Licht und Klarheit, verbanne Trug und Schein. Gieß aus dein heilig Feuer, rühr Herz und Lippen an, dass jeglicher getreuer den Herrn bekennen kann.
2. O du, den...
alles lesen
Andacht zum Sonntag Exaudi, 24. Mai 2020, Jer 31,33
hochgeladen am: 23.05.2020
hochgeladen von: Peter Krause
Dateigröße: 400.69 kB
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Sachsenhausen
erstellt von Peter Krause am 23.05.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Christi Himmelfahrt im Kirchenkreis
Foto: Peter Krause
Die Gemeinden des Kirchenkreises haben, seit die Beschränkungen gelockert wurden, innerhalb kürzester Zeit kleine Feiern und Aktionen zu Christi Himmelfahrt entwickelt. Niemand hatte sich vorstellen können, dass es für Freiluftgottesdienste keine Genehmigung geben sollte. Doch am Nachmittag des 20. Mai verdichteten die Nachrichten die in Kirchenkreis und zwei Gemeinden aus dem Landratsamt Oberhavel eingegangen waren.

Der Superintendent des Kirchenkreises Uwe Simon empfahl allen Gemeinden trotz der Negativbescheide, die Freiluftgottesdienste wie geplant...
alles lesen
veröffentlicht unter: Kirchenkreis & Arbeitsbereiche
erstellt von Stefan Determann am 21.05.2020
Bischof Christian Stäblein kam zum Freiluftgottesdienst nach Zehdenick, um ein Zeichen zu setzen.
Foto: KK-OHL / Determann
Im Vorfeld hatte der Landkreis Oberhavel Freiluftgottesdienste im Kirchenkreis nicht genehmigt.
Mit dem Segen von Bischof Christian Stäblein ging der Freiluftgottesdienst im Kloster Zehdenick zu Christi Himmelfahrt zu Ende. Ein Gottesdienst, der unter besonderen Zeichen stand und so hätte gar nicht stattfinden dürfen, wenn es nach einem Bescheid des Landkreises gegangen wäre.
Mit einem Regenbogen und den Händen der Gemeinde fanden Pfarrer Andreas Domke und Gemeindepädagogin Kerstin von Iven ein Symbol für die Gemeinschaft unter diesen besonderen Umständen, wenn sich die Gemeinde nur auf Abstand begegnen kann. Pfarrer Andreas Domke malte das Bild in seiner Predigt aus: „Mit unseren Händen auf dem Regenbogen sind wir miteinander verbunden. Und deswegen ist es so wichtig, dass wir heute hier sind und uns klar machen: Wir alle sind miteinander und mit dem Himmel verbunden. Das ist unsere Gemeinde.“
Zum Gottesdienst war knapp 50 Gemeindeglieder gekommen, darunter neben dem Bischof auch Superintendent Uwe Simon und Pfarrerin Anne Lauschus aus Tornow-Marienthal.
veröffentlicht unter: Kirchenkreis & Arbeitsbereiche
erstellt von Stefan Determann am 21.05.2020
Heute morgen haben die „Ballons der Hoffnung“ eure guten Worte, Wünsche und Gebete in den Himmel getragen. Schon sehr früh war das Kamerateam in Gransee am Geronsee aktiv, um die Morgenstimmung einzufangen. Wenig später kamen die Mitarbeiter*nnen der „Kirche für Kinder“ dazu. Vieles war vorzubereiten: Ballons wurden befüllt, Wünsche auf Karten übertragen und an den Ballons befestigt, Namen auf Ballons geschrieben. Ein geeigneter Startplatz wurde gesucht. Und nun laden wir euch herzlich zu dieser besonderen Andacht.
veröffentlicht unter: Ballons der Hoffnung
erstellt am 21.05.2020
Radeln zwischen Himmel und Erde
Plakat zum Ausdrucken zur Himmelfahrtstour
hochgeladen am: 16.05.2020
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 2.84 MB
Fahrplan zur Himmelfahrtstour
hochgeladen am: 16.05.2020
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 1.16 MB
veröffentlicht unter: Gottesdienste | Evangelische Kirchengemeinde Herzberg im Pfarrsprengel Herzberg-Lindow
erstellt am 18.05.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Zu Christi Himmelfahrt wird es viele Gottesdienste unter freiem Himmel im Kirchenkreis geben
Landesbischof Christian Stäblein wird zum Freiluftgottesdienst zu Christi Himmelfahrt nach Zehdenick kommen. Wir freuen uns auf die kurzfristige Zusage des Bischofs, die im Zusammenhang mit einer Negativentscheidung des Landeskreises Oberhavel steht.
Bitte informieren Sie sich noch einmal vor Ort, welche Veranstaltungen stattfinden. Bitte beachten Sie die Abstands- und Hygieneregeln, die für die Gottesdienste in Brandenburg gelten. Dies betrifft auch die maximale Anzahl der Gottesdienstteilnehmer.
Die Gemeinden des Kirchenkreises haben, seit die Beschränkungen gelockert wurden, innerhalb kürzester Zeit kleine Feiern und Aktionen zu Christi Himmelfahrt entwickelt.
„Wir freuen uns, dass wir wie in den Vorjahren zu Christi Himmelfahrt zumindest im kleinen Rahmen miteinander unter freiem Himmel feiern...
alles lesen
zum Terminkalender des Kirchenkreises
Alle Infos zur Aktion Ballons der Hoffnung
Radeln zwischen Himmel und Erde im Pfarrbereich Herzberg
veröffentlicht unter: Kirchenkreis & Arbeitsbereiche
erstellt von Stefan Determann am 18.05.2020
Eine Andacht für Kinder zum Sonntag Rogate von Dirk Bock, Gemeindepädagoge in Lindow (Mark) nach dem Lukasevangelium, Kapitel 11
veröffentlicht unter: Bibelgeschichten
erstellt am 17.05.2020
Bildrechte: Peter Krause
Ev. Pfarrsprengel Sachsenhausen von Pfarrer Peter Krause
„Vater unser im Himmel! Dein Name werde geheiligt. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden.“
(Mt 6, 9b-10)

Lied: Mein erst Gefühl sei Preis und Dank (EG 451,1-3+5-7)

1. Mein erst Gefühl sei Preis und Dank, erheb ihn, meine Seele!
Der Herr hört deinen Lobgesang, lobsing ihm, meine Seele!
2. Mich selbst zu schützen ohne Macht lag ich und schlief in Frieden.
Wer schafft die Sicherheit der Nacht und Ruhe für die Müden?
3. Du bist es, Herr und Gott der Welt, und dein...
alles lesen
Andacht zum Sonntag Rogate, 17. Mai 2020 Mt 6, 9-13
hochgeladen am: 16.05.2020
hochgeladen von: Peter Krause
Dateigröße: 402.89 kB
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Sachsenhausen
erstellt von Peter Krause am 16.05.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Der Templiner Kantor Helge Pfläging beginnt seine Matinée-Reihe Online mit einem Triptychon aus Bachs Praeludium und Fuge c-Moll BWV 546 und dem Adagio aus dem Trio c-Moll BWV 585. Frei nach Karl Straube hat er das große Werk für eine dreimanualige Orgel mit Terrassendynamik eingerichtet. Viel Freude dabei!
veröffentlicht unter: Musik im Netz für Geist und Seele
erstellt am 14.05.2020
Eine Aktion zum Himmelfahrtstag aus dem Bereich "Kirche für Kinder"
zum Kontaktformular
Seit 8 Wochen ist unser Leben nun schon von CORONA geprägt. Vieles ist anders! Und auch am Himmelfahrtstag wird vieles anders sein als in anderen Jahren. Wir, eure MitarbeiterInnen in der Arbeit mit Kindern, möchten mit Euch ein Zeichen setzen. Wir wollen unsere Hoffnung und unsere Wünsche und Gebete teilen und am Himmelsfahrtstag bunte Ballons* als Hoffnungszeichen in den Himmel steigen lassen.
Alle Infos zur Aktion gibt es hier:
*Ein Hinweis zum Umweltschutz: Wir verwenden Naturkautschuk-Luftballons, die biologisch abbaubar sind und kompostierbares Recyclingpapier. Eine Aktion des Arbeitsbereichs "Kirche für Kinder" im Evangelischen Kirchenkreis Oberes Havelland
veröffentlicht unter: Ballons der Hoffnung
erstellt am 13.05.2020
Musik vom Turm für den Ort Kirche Nassenheide
Bildrechte: Peter Krause
Ev. Pfarrsprengel Sachsenhausen von Pfarrer Peter Krause
Andacht zum Sonntag Kantate, 10. Mai 2020
Ev. Pfarrsprengel Sachsenhausen von Pfarrer Peter Krause

„Und es war, als wäre es einer, der trompetete und sänge,
als hörte man eine Stimme loben und danken dem HERRN.
Die Herrlichkeit des HERRN erfüllte das Haus Gottes.“
(2. Chr 5,13a14b)


Lied: Du meine Seele singe (EG 302,1-2+8)

1. Du meine Seele, singe, wohlauf und singe schön dem, welchem alle Dinge zu Dienst und Willen stehn. Ich will den Herren droben hier preisen auf der Erd;...
alles lesen
Andacht zum Sonntag Kantate, 10. Mai 2020, 2. Chr 5, 13a14b
hochgeladen am: 09.05.2020
hochgeladen von: Peter Krause
Dateigröße: 416.18 kB
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Sachsenhausen
erstellt von Peter Krause am 09.05.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
von Martin Risken / 01.05.2020
Zehdenick (MOZ) Mit Volksliedern überraschte der Bläserchor der evangelischen Kirchengemeinde Zehdenick am Maifeiertag die Bewohner des AWO-Seniorenzentrums "Havelpark" in Zehdenick.
Geboren wurde die Idee bereits zu Ostern. Weil der traditionelle Ostergottesdienst im Christlichen Seniorenheim "Viktoria Luise" coronabedingt ausfallen musste, spielten die Bläser zunächst für die Bewohner des Hauses sowie später außerdem vor dem AWO-Domizil festliche Musik. Dort dürfen bereits seit Mitte März ebenso keine Besucher empfangen werden.
Kirchenfenster in Friedrichsthal
Foto: Peter Krause
Ev. Pfarrsprengel Sachsenhausen von Pfarrer Peter Krause
Christus spricht: „Wer in mir bleibt und ich in ihm,
der bringt viel Frucht.“ (Joh 15,5b)

Lied: SJ 110, 1-5 Ich sing dir mein Lied

1. Ich sing dir mein Lied – in ihm klingt mein Leben. Die Töne, den Klang hast du mir gegeben von Wachsen und Werden, von Himmel und Erde, du Quelle des Lebens. Dir sing ich mein Lied.
2. Ich sing dir mein Lied – in ihm klingt mein Leben. Den Rhythmus, den Schwung hast du mir gegeben von deiner Geschichte, in die du uns mitnimmst, du Hüter des Lebens. Dir sing ich mein Lied.
3....
alles lesen
Andacht Jubilate 2020, Joh 15,5b
hochgeladen am: 02.05.2020
hochgeladen von: Peter Krause
Dateigröße: 483.26 kB
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Sachsenhausen
erstellt von Peter Krause am 01.05.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Wochenspruch: "Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden."

"Gott gab uns Atem" - abseits der B96 , Richtung Gutengermendorf
Wochenspruch: "Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden." 2. 2. Korintherbrief, Kapitel 5, Vers 17
Liedbearbeitung/Arrangement zu EG 432 "Gott gab uns Atem": Bela Meinberg (Klavier) https://belameinberg.de, Film & Schnitt: KK-OHL / Stefan Determann
veröffentlicht unter: Wochenlieder & Wochensprüche
erstellt am 29.04.2020
Segenswünsche "on Leine" in der Menzer Kirche
Foto: Mathias Wolf
28.04.2020 / Die MOZ berichtet.
Die Gottesdienste in den Kirchen fallen zur Zeit aus. Stattdessen gibt es viele Online-Angebote: Gottesdienste, Andachten und Filme – auch aus dem Kirchenkreis Oberes Havelland. So ist jeden Sonntag ein Gottesdienst zu erleben sowie Andachten von Pfarrerinnen und Pfarrern aus der Region. Auch die Fernsehgottesdienste haben eine viel höhere Zuschauerzahl.

Nicht alle haben aber die Möglichkeit Online-Gottesdienste zu schauen. In der Menzer Kirche können Gläubige aber gern Segenswünsche "on Leine" lesen, sprechen, mitnehmen und auch...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Gransee
erstellt am 28.04.2020
Ein Lächeln im Vorübergehen.
Ein bunter Weg in schwieriger Zeit. Bunt bemalte Steine schlängeln sich auf der Wiese vor Winterkirche in Zehdenick. Jeder kann sich an der Aktion beteiligen und die Schlange mit einer eigenen Kreation vervollständigen.
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Zehdenick im Pfarrsprengel Zehdenick
erstellt von Stefan Determann am 28.04.2020
"Das Gleichnis vom verlorenen Schaf" aus dem Lukas-Evangelium, Kapitel 15, Verse 1 bis 7 in Bildern nachgestellt und erzählt von Christine Hassing, Gemeindepädagogin in der Region SüdWest im Kirchenkreis Oberes Havelland.
veröffentlicht unter: Bibelgeschichten
erstellt am 25.04.2020
Wir begrüßen Sie zu unserer heutigen Andacht am Sonntag Miserikordias Domini aus der Dorfkirche Schmachtenhagen. Sie gehört mit zu unserem Pfarrsprengel. Diesmal haben wir zusätzlich etwas für Kinder eingebaut. Lasst Euch von Traugott Hilfreich überraschen.
Spendenformular der EKBO : Hier können Sie direkt ONLINE überweisen
veröffentlicht unter: Video Andachten
erstellt am 25.04.2020
#hoffnung - Glaube Liebe Hoffnung wird nicht abgesagt
Foto: privat
Nimm Dir eine Rolle mit und lass dich überraschen. Ein Gedicht, ein Gebet, ein Bild, das Dir Hoffnung gibt. - Eine gemeinsame Aktion im Pfarrbereich Herzberg und im Pfarrsprengel Sachsenhausen
Kleine Papierrollen schmücken ab heute die Schaukästen oder Kirchentüren im Pfarrbereich Herzberg und im Pfarrsprengel Sachsenhausen. „#Hoffnung“ ist diese Aktion betitelt.
Gern kann man sich hier bedienen und ein Gedicht, ein Gebet oder ein Bild mitnehmen. Was sich jeweils hinter der Rolle verbirgt, ist eine Überraschung. Ein Stückchen Hoffnung ist es auf jeden Fall. Und diese Rollen sind nicht nur für den Eigengebrauch gedacht. Gern kann eine Rolle für jemanden mitgenommen werden, der oder die jetzt ein wenig neue Hoffnung braucht.
Solche Rollen zum Mitnehmen gibt es in Herzberg, Schönberg, Rüthnick, Vielitz, Glambeck, Strubensee, Seebeck und Grieben sowie in Sachsenhausen, Friedrichsthal und Nassenheide.
Herzliche Grüße von Pfarrerin Christine Gebert (Herzberg) und Pfarrer Peter Krause (Sachsenhausen)
veröffentlicht unter: Kirchenkreis & Arbeitsbereiche im Pfarrsprengel Herzberg-Lindow
erstellt von Stefan Determann am 25.04.2020
Ev. Pfarrsprengel Sachsenhausen von Pfarrer Peter Krause
„Christus hat für euch gelitten und euch ein Vorbild hinterlassen,
dass ihr sollt nachfolgen seinen Fußstapfen.“ (1.Petr 2,21)

Lied: EG 98, 1-4 Korn das in die Erde, in den Tod versinkt

1. Korn, das in die Erde, in den Tod versinkt,
Keim, der aus dem Acker in den Morgen dringt -
Liebe lebt auf, die längst erstorben schien:
Liebe wächst wie Weizen und ihr Halm ist grün.
2. Über Gottes Liebe brach die Welt den Stab,
wälzte ihren Felsen vor der Liebe Grab.
Jesus ist tot....
alles lesen
Andacht zum Sonntag Miserikordias Domini, 26. April 2020, 1.Petr 2,21
hochgeladen am: 25.04.2020
hochgeladen von: Peter Krause
Dateigröße: 398.80 kB
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Sachsenhausen
erstellt von Peter Krause am 25.04.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Pröpstin Christina-Maria Bammel zum Thema Gottesdienste
Foto: kk-ohl
Liebe Schwestern und Brüder, sehr geehrte Damen und Herren,

Sie haben von den aktuellen Lockerungen für das Feiern von Gottesdiensten bereits gelesen und gehört. Vielleicht empfinden Sie es ebenso: Insgesamt stehen wir gerade in mancher Hinsicht an einer Schwelle zu einer neuen Phase in dieser von der Pandemie tief geprägten Zeit.

Es werden Gottesdienste in unseren Kirchen möglich sein, sofern alle gebotenen Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden können. Die Länder haben dazu verschiedene Regelungen getroffen und...
alles lesen
Gesetzliche Regeln in Brandenburg bis zum 8. Mai 2020
Bundesländer erlassen unterschiedliche Regelungen für Gottesdienste
Pressemeldung EKBO/epd vom 24.04.2020
veröffentlicht unter: Was sagt die Kirche dazu?
erstellt am 24.04.2020
Fassadensanierung der Kirche Marwitz beginnt
Foto: Markus Schütte
Nachdem 2018/19 bereits das Dach der Marwitzer Kirche saniert werden konnte, beginnen in diesen Tagen mit der Einrüstung der Kirche auch die Fassadensanierung.
Nach der restauratorischen Untersuchung wird das Mauerwerk saniert, das teilweise fehlende Gesims erneuert und der Putz ergänzt. Zudem werden Fenster und Türen überarbeitet und abschließend die gesamte Kirche einschließlich des Turms neu gestrichen. Dadurch werden hoffentlich auch die unschönen Flecken bald Geschichte sein, die derzeit das Bild der Fassade beeinträchtigen.

Die Bauzeit ist bis August 2020 geplant. Die Baukosten sind mit insgesamt ca. 205.000 € veranschlagt und werden zu etwa der Hälfte vom Land Brandenburg gefördert. Der Kirchenkreis Oberes Havelland und die Landeskirche beteiligen sich mit je 30.000 € an den Kosten. Die Kirchengemeinde Velten-Marwitz muss einen Eigenbeitrag von 34.000 € aufbringen. Auch die Gemeinde Oberkrämer hat eine großzügige Förderung von 22.000 € zugesagt.

Pfarrer Markus Schütte und die Kirchengemeinde hoffen, dass alle Arbeiten gut und zügig ausgeführt werden und Anfang September alle gemeinsam den Sanierungsabschluss feiern können.
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Marwitz im Pfarrsprengel Velten
erstellt von Stefan Determann am 24.04.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Wochenspruch zum Sonntag Misericordias Domini am 26. April 2020

Abseits der B96 zwischen Nassenheide und Teschendorf. Choralbearbeitung zu EG 274 von Friederike Pfeiffer an der Orgel.

"Christus spricht: Ich bin der gute Hirte. Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie und sie folgen mir; und ich gebe ihnen das ewige Leben." | Joh 10,11a.27–28a

Psalm 23:...
alles lesen
veröffentlicht unter: Wochenlieder & Wochensprüche
erstellt am 22.04.2020
Blick hinter die Kulissen
Danke liebe Poldracks für den Blick hinter die Kulissen. Nun haben Nele und Christoph Poldrack bereits die 7. Videoandacht für ihre Gemeinde Leegebruch aufgezeichnet. Zu sehen am Sonntag Misericordias Domini hier auf der Gemeindeseite.
alle Video-Andachten aus Leegebruch gibt es hier:
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Leegebruch im Pfarrsprengel Leegebruch
erstellt von Stefan Determann am 21.04.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Danke!
Liebe Gemeindeglieder, liebe Freunde unserer Kirchengemeinden,

das Osterfest fängt an sich zu entfalten. Wie die Knospen an der Magnolie vor dem Fenster Blatt um Blatt freigeben, so verhält es sich mit dem Jubelruf: „Der Herr ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden! Halleluja!“
Die Evangelien beschreiben ja, wie die Frauen und Jünger am Ostermorgen vom leeren Grab eher erschrocken und irritiert waren. Zu ihren Erwartungen passte nicht, was Auferstehung ihnen bedeuten kann. Es brauchte eine Weile, bis sie wieder einen klaren Gedanken...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Tornow-Marienthal im Pfarrsprengel Zehdenick
erstellt von Reinhard Pötzsch am 20.04.2020
Die Kollekten für Quasimodogeniti
Auch wenn in den Kirchen keine Gottesdienste stattfinden können – Wir bitten mit den Gottesdiensten, Andachten und Gebeten für zu Hause, die in allen Formen angeboten werden, um Ihre Spenden zur Unterstützung wichtiger und unverzichtbarer Projekte.
Für den Sonntag Quasimodogeniti am 19. April sind die Kollekten für folgende Zwecke bestimmt:
1. für die Arbeit des Kirchlichen Fernunterrichts (KFU) und
2. für die Offene Altenarbeit

Kirchlicher Fernunterricht (KFU)
ist eine theologische Ausbildung für ehrenamtliche Verkündigung. Er kann auch aus eigener theologischer Neugier heraus besucht werden. Dortwerden biblische Grundlagen erarbeitet und Fragen des Glaubens wissenschaftlich diskutiert. Die berufsbegleitende Ausbildung ist umfangreich und dauert 2,5 Jahre. Die...
alles lesen
Schnell und einfach per Lastschrift: Kollekte Online über das Spendenformular der EBKO:
Weitere Informationen unter:
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt am 18.04.2020
Am Anfang: umdenken
Foto: umdenken. Idee und Fotos: www.atelier-v.ch, 2005
Wir müssen umdenken, flexibel sein und kreativ werden. Das macht Arbeit, kann aber auch schön sein. Aus christlicher Sicht ist Ostern das größte Umdenken. Ostern ist der Grund, die Hoffnung auf gute Wendungen nie aufzugeben und immer mit dem Außergewöhnlichen zu rechnen.
Mit diesem „Wort zum Sonntag“ kehre ich nach einigen Wochen, wo alles außergewöhnlich war, wieder zur vorgegebenen Leseordnung zurück, wenn auch anders, mit viel Lust auf kreative Herangehensweisen, auch an den Predigttext.
Ich wünsche Ihnen viel Freude damit und viel Zuversicht beim Gestalten Ihrer neuen Normalität.
Ihre Pfarrerin Christine Rosin

Hier gibt es Ideen: Mein Wort zum Tag / Ein Psalm nachJesaja 40,26-31 (Methode: Blackout Poetry) / Am Anfang: umdenken.
Wort zum Sonntag Quasimodogeniti, 19. April 2020
hochgeladen am: 18.04.2020
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 2.61 MB
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Herzfelde-2
erstellt am 18.04.2020
Ev. Pfarrsprengel Sachsenhausen von Pfarrer Peter Krause
Andacht zum Sonntag Quasimodogeniti, 19. April 2020
Ev. Pfarrsprengel Sachsenhausen von Pfarrer Peter Krause

„Die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler.“ (Jes 40,31)


Lied: EG 108, 1-3 Mit Freuden zart zu dieser Fahrt

1. Mit Freuden zart zu dieser Fahrt lasst uns zugleich fröhlich singen,
beid, Groß und Klein, von Herzen rein mit hellem Ton frei erklingen.
Das ewig Heil wird uns zuteil, denn Jesus Christ erstanden ist,
welchs er lässt...
alles lesen
Andacht zum Sonntag Quasimodogeniti, 19. April 2020, Jes 40, 31
hochgeladen am: 18.04.2020
hochgeladen von: Peter Krause
Dateigröße: 221.50 kB
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Sachsenhausen
erstellt von Peter Krause am 18.04.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Corona macht’s möglich: Pfarrer-Quartett Juliane Lorasch, Christine Gebert, Michaela Jecht und Matthäus Monz gründet Youtube-Kanal und übermittelt Botschaften per Video
Gutengermendorf, 14.04.2020, von Stefan Blumberg
„Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal für Youtube ein Video drehen und hochladen würde. Aber Corona hat meine Kollegen und mich dahin gebracht.“ Das sagte Juliane Lorasch Mitte März – auf einem Video auf Youtube. Sie ist seit Anfang 2019 Pfarrerin im Pfarrsprengel Löwenberger Land und dort für den Nordbereich zuständig. Gemeinsam mit weiteren jungen Pfarrerinnen und Pfarrern tat sie sich nach dem ausgesprochenen Kontaktverbot zusammen.

„Wir haben einen...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus den Kirchengemeinden | Evangelische Kirchengemeinde Gutengermendorf im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt von Stefan Determann am 15.04.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Velten (MOZ) Velten. Am Gründonnerstag konnte der aus dem Jahr 1671 stammende hölzerne Taufständer, der seit 1857 in Veltens evangelischer Kirche genutzt wird, zum Restaurieren abtransportiert werden.
Finanziert werden die Arbeiten durch zahlreiche Spenden. "Auf den Aufruf vom Mai 2019 gab es eine enorme Resonanz", freut sich Pfarrer Markus Schütte. 69 Einzelspenden ergaben am Ende 10.850 Euro. Inklusive einiger dafür seit längerer Zeit gesparter Rücklagen reiche das Geld für die Restaurierung, ist sich der Pfarrer sicher.

Die höchste Einzelspende betrug übrigens 2.140 Euro. Ein Großteil derer, die finanziell geholfen haben, stamme aus Velten und der näheren Umgebung. Aber selbst aus Kalifornien sei eine Spende...
alles lesen
veröffentlicht unter: Aktuelles aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Velten im Pfarrsprengel Velten
erstellt von Stefan Determann am 15.04.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Osterandacht in der Christliche Bürgerhilfe
Foto: Ruth-Barbara Schlenker
Pünktlich 10 Uhr zum Gottesdienstgeläut sammelte sich in der Wallstraße 10, der Wohnanlage der Christlichen Bürgerhilfe Löwenberg, eine kleine Gemeinde, um die Andacht zu erleben, die Pastorin Ruth-Barbara Schlenker für sie hielt. Dabei stand sie hinter dem Maschendrahtzaun, um den nötigen Abstand zu wahren. "Die Alten sind unsere Hochrisikogruppe, ihnen gilt unsere größte Fürsorge", meint die Ortsgeistliche, deren Wohl und geistliche Begleitung ihr am Herzen liegt.

Einmal im Monat findet im Haus eine Andacht statt....
alles lesen
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Löwenberger Land
erstellt am 15.04.2020
Kindern feiern Ostern in Zehdenick und Gransse
In Zehdenick hat Kerstin von Iven 50 Osterkörbchen für die Kinder vorbereitet. Am Ostertag wurden sie vor der Kirche aufgestellt und jedes Kind konnte sich eins abholen.

Mit dem Ostergarten im Vorgarten und dem ersten Gebetspuzzle der Kinder aus der Region Gransee feierten die Christenlehre-Kinder von Susanne Meißner das Osterfest räumlich getrennt und doch gemeinsam.
Und dann sind da noch Elli und Anni, die mit Oma und Mutti die Passionsgeschichte und Ostern erzählen. Dazu das Lied: "Meine Hoffnung, meine Freude, meine Stärke, mein Licht, Christus meine Zuversicht, auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht."
veröffentlicht unter: Kinder
erstellt am 14.04.2020
Geschmückte Osterkreuze
Die Gläubigen der Dörfer Löwenberg, Linde, Teschendorf und Grüneberg ließen es sich nicht nehmen und pilgerten am Ostersonntag schon in der Frühe vor ihre Kirchen, um das Karfreitagskreuz bunt mit Blumen, Ostereiern und sinnreichen Basteleien zu schmücken.
Das ist schon seit über dreißig Jahren Tradition, dass aus dem Stamm des Weihnachtsbaumes zu Karfreitag ein Kreuz gezimmert wird. Karfreitag und Ostern sind sozusagen schon im Weihnachtsfest angelegt. „Die Kirchenältesten haben diese Idee von einer Rüstzeit an der Ostsee mitgebracht, als sie dies bei einem Kirchenbesuch vorfanden. Sie ließen es sich erklären und beschlossen sofort: Das machen wir zu Hause auch“, so wurde es Pastorin Schlenker berichtet.
Wenn der Weihnachtsbaum mit Sternen und Lichtern geschmückt war, trägt der Kreuzesstamm nun zum Karfreitag lediglich eine Dornenkrone. Aber Ostern wird dann alles anders und die bunten Farben der aufblühenden Natur werden in Szene gesetzt: „Zum Osterfest feiern wir, dass Gottes Liebe die stärkste Kraft der Welt ist, die sich gegen alles Finstere immer wieder Bahn bricht. Das kann nicht bunt genug dargestellt werden.“
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel
erstellt am 13.04.2020
Die alljährliche Österliche Orgelfreude muss in diesem Jahr leider ohne Zuhörer in der Maria-Magdalenen-Kirche Templin stattfinden. Kantor Helge Pfläging hofft mit einem kleinen Orgelkonzert „im Netz“ allen auf diese Weise eine Freude zu machen.


Kantor Helge Pfläging spielt auf der Schuke-Orgel (1994, III/38):
- Buxtehude Präludium D-Dur,
- Buttstedt: Christ lag in Todes Banden,
- Pachelbel: Allein Gott in der Höh sei sei Ehr,
- Bach: aus dem Orgelbüchlein zwei Choräle und
- Krebs: Toccata und Fuge a-Moll.

Die Stücke mussten ohne Registrantin eingespielt, deswegen werbt Kantor Pfläging weiterhin für die Modernisierung der großen vollmechanischen Orgel: Die größte Orgel der Uckermark braucht Ihre Unterstützung.
Die größte Orgel der Uckermark braucht Ihre Unterstützung. Nähere Informationen zur Orgel finden Sie unter dem Link der Kantorei und gerne bei einem persönlichen Gespräch mit Kantor Pfläging.
veröffentlicht unter: Musik im Netz für Geist und Seele
erstellt am 13.04.2020
Die Kollekten für Ostermontag
Auch wenn in den Kirchen keine Gottesdienste stattfinden können – Wir bitten mit den Gottesdiensten, Andachten und Gebeten für zu Hause, die in allen Formen angeboten werden, um Ihre Spenden zur Unterstützung wichtiger und unverzichtbarer Projekte.
Für Ostermontag am 13. April sind wie am Ostersonntag zwei Spendenzwecken vorgesehen:
1. Das Wichernkolleg
2. Evas Arche e.V. .

Das Wichernkolleg
Diakoninnen und Diakone sind in unterschiedlichen Arbeitsfeldern von Kirche und Gesellschaft tätig. In Kirchengemeinden und -kreisen engagieren sie sich in Projekten für Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren. In Diakonie und Gesellschaft sind sie mit Rat und Tat z.B. für Obdachlose,Geflüchtete, Menschen in sozialen Notlagen oder Menschen mit Behinderungen da und setzen sich für...
alles lesen
Schnell und einfach per Lastschrift: Kollekte Online über das Spendenformular der EBKO:
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt am 13.04.2020
Viele Gottesdienst sind Online - Bitte an die Kollekte denken!
Wir sammeln heute für die Arbeit mit Kindern in der EKBO und für das Schulzentrum Talitha Kumibei Bethlehem, das vom Berliner Missionswerk getragen wird.

1) Arbeit mit Kindern in der EKBO:
Kinder sind der größte Schatz unserer Gemeinden. In mehr als 4000 Angeboten können die Kinder jährlich landeskirchenweit Glauben entdecken und Gemeinschaft erfahren. In der Vergangenheit konnten in der Arbeit mit Kindern beispielsweise Kreiskinderkirchentage mitfinanziert, Musicalprojekte unterstützt oder die FÜRKINDERKISTE zu den...
alles lesen
Schnell und einfach per Lastschrift: Kollekte Online über das Spendenformular der EBKO:
Schulzentrum Talitha Kumibei Bethlehem
Arbeit mit Kindern in der EKBO
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt am 12.04.2020
Ralf Schein schickt seine Gedanken und Ostergrüße aus dem Pfarrsprengel Templin: Der Herr ist auferstanden, Er ist wahrhaftig auferstanden! Halleluja. Das Video ist am Ostersonntag ab 6 Uhr hier zu sehen.
Spendenformular der EKBO : Hier können Sie Ihre Kollekte direkt ONLINE überweisen
veröffentlicht unter: Video Andachten
erstellt am 11.04.2020
Die Passions- und Ostergeschichte von Tim
Die Christenlehrekinder im Kirchenkreis haben von den MitarbeiterInnen Osterpost in ihren Briefkästen gefunden. Neben Geschichten zur Karwoche und zum Osterfest waren Bastel- und Spielangebote enthalten. Auch Ideen, den Karfreitag oder das Osterfest zu Hause zu gestalten und zu feiern.
Tim (7) hat die Ideen sehr schön aufgenommen. Die Passions- und Ostergeschichte ist zu sehen, Blumen und Kerzen als Zeichen der Hoffnung und Auferstehung. Und wie alle anderen Christenlehrekinder im Pfarrsprengel Gransee hat Tim von Frau Meißner ein Puzzelteil bekommen und war eingeladen, ein Gebet darauf zu schreiben.
So feiern wir Ostern, getrennt voneinander, aber doch miteinander verbunden!
veröffentlicht unter: Kinder
erstellt am 11.04.2020
Telefonandacht aus Herzberg
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Für den Pfarrbereich Herzberg (Herzberg, Grieben, Schönberg, Rüthnick, Vielitz, Seebeck, Glambeck, Strubensee) hält Pfarrerin Christine Gebert hält eine Telefonandacht.

Die Telefonandacht zum Ostermorgen wird es am Ostersonntag bereits um 8 Uhr geben. Die darauf folgenden Sonntage werden bis auf Weiteres auch auf 8 Uhr gelegt, weil die Leitungen zu 10 Uhr einfach zu voll sind und es schwer ist, überhaupt in die Leitung zu kommen. Ich lade Sie ein, per Telefon dazuzukommen.

So funktioniert es: Sie wählen diese Nummer: 0211 49 111 11. Sie hören dann Folgendes: „Willkommen bei Deutsche Telefonkonerenz! Geben Sie bitte Ihre Konferenznummer ein, drücken Sie danach die #-Taste.“Sie geben über ihr Telefon dann folgende Nummer ein: 36514# Danach hören Sie: „Geben Sie bitte die Konferenz-PIN-Nummer ein.“Sie geben über ihr Telefon dann folgende Nummer ein: 28186 .
veröffentlicht unter: Neues aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Herzberg-Lindow
erstellt am 11.04.2020
In sieben Meditationen gedenken wir dem Leiden und Sterben Jesu Christi nach dem Evangelium des Johannes. Der Lesung eines jeden Textes folgt eine Improvisation an der großen Orgel.

Es liest Lektorin Ulrike Meyer. An der Schuke-Orgel improvisiert Kantor Helge Pfläging.
Aufnahmeort: Ev. Maria-Magdalenen-Kirche Templin (Uckermark)
Raumgestaltung, Aufnahme, Ton, Schnitt und Rechte bei Helge Pfläging.
veröffentlicht unter: Musik im Netz für Geist und Seele
erstellt am 09.04.2020
75. Todestag von Dietrich Bonhoeffer
Foto: Bild 146-1987-074-16 / CC-BY-SA 3.0
Bildrechte: Bundesarchiv
Am 9. April 1945 wurde der Theologe hingerichtet. Bischof Stäblein: „Bonhoeffer ist heute aktueller denn je“
Die Evangelische Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz erinnert 75 Jahre nach der Ermordung Dietrich Bonhoeffers durch die Nationalsozialisten an den bedeutenden Theologen.
„Dietrich Bonhoeffer war Vordenker im besten Sinne“, sagt Bischof Christian Stäblein, „seine Gedanken von einem Christus in dieser Welt, seine Friedensliebe und seine Ideen zu einer weltumspannenden gemeinsamen Kirche brauchen wir gerade jetzt in dieser Zeit. 75 Jahre nach seinem gewaltsamen Tod ist er aktueller denn je.“

Die bereits lange geplanten...
alles lesen
Informationen auf den Seiten der EKBO
Artikel von Pfarrer Gottfried Brezger, der das Bonhoefferhaus in Berlin-Eichkamp leitet, aus der Wochenzeitung: Die Kirche
Die Website der Bonhoeffer-Hauses in Berlin
Gespräch von Domprediger Thomas C. Müller mit Altbischof Wolfgang Huber
Zum 75. Todestag Dietrich Bonhoeffers am Gründonnerstag 9. April 2020 - Eine Textcollage aus Zeugnissen Bonhoeffers und den biblischen Passionsgeschichten von Superintendent Uwe Simon
hochgeladen am: 09.04.2020
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 151.59 kB
veröffentlicht unter: Kirchenkreis & Arbeitsbereiche
erstellt von Stefan Determann am 09.04.2020
Trauerende befinden sich wie in einer Warteschleife
Foto: Bernd Kasper / pixelio
Die Arbeit in den Gemeinden ist anders geworden, besonders dort, wo Menschen Hilfe und Zuwendung brauchen. Bei der Seelsorge und in der Trauerbegleitung werden die aktuellen Einschränkungen besonders spürbar. Pfarrerin Nele Poldrack aus Leegebruch und Pfarrer Andreas Domke aus Zehdenick erzählen davon, wie sie den Alltag in den Gemeinden jetzt erleben:
Pfarrer Andreas Domke (Zehdendick): Die Trauergespräche finden aktuell vorwiegend telefonisch statt. Ich sitze am Schreibtisch und eine Kerze leuchtet. Es geht. Wir können gemeinsam auch gemeinsam beten. Für die Beerdigungsfeier kommt nur der engste Familienkreis zusammen. Da entsteht erst einmal ein Leerraum in der gemeinsamen Trauer, wo eigentlich die Familien enger zusammenrücken.
Wir gedenken der Verstorbenen in unseren Gottesdiensten, die nach wie vor jeden Sonntag in der Kirche stattfinden, allerdings ohne Gemeinde. Nicht ganz: wir feiern den...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Stefan Determann am 08.04.2020
Ein Osterbrief für die Kinder aus Lindow und Herzberg und für alle, die gerne mitlesen möchten.
Liebe Christenlehrekinder,
nun haben wir uns schon eine ganze Weile nicht mehr gesehen und das wird wohl auch noch eine Zeit so bleiben müssen. Das ist sehr schade, aber gerade einfach notwendig. Ich denke oft an euch und vermisse euch!
Ich hoffe, ihr und eure Familien seid alle wohlauf. Leider werden wir an Ostern keinen Familiengottesdienst feiern können, aber ich möchte euch dennoch eine kleine Osterfreude bereiten.

In dem Umschlag findet ihr das Heft „Für dich“, das euch sicherlich einige interessante Bilder, Texte und...
alles lesen
Macht mit bei der Foto- und Malaktion: Grüße von zu Hause
Osterbastelblatt - Lasst euch überraschen!
hochgeladen am: 04.04.2020
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 1.62 MB
veröffentlicht unter: Kinder
erstellt am 04.04.2020
Mal- und Foto-Aktion „Grüße von zu Hause“
DANKE an alle, die sich beteiligt haben. Und damit eröffnen wir jetzt die Online-Ausstellung: Grüße von zu Hause!
Seit fast zwei Wochen sind die Schulen geschlossen. Und auch Besuche bei Freunden sind nicht mehr möglich. Wir haben euch gefragt, was ihr zu Hause so macht: Wo seid ihr am liebsten? Was ist eure Lieblingsbeschäftigung? Wer ist bei euch: Mama, Papa, Geschwister, Hund oder Katze? Oder seid ihr auch gern mal allein? Und wir haben euch eingeladen, uns davon ein Bild zu schicken. Manche haben gemalt, andere haben ein Foto geschickt – mit Grüßen von eurem Zuhause. Einige Bilder sind nun eingetroffen. Um alle 12 Billder zu sehen, klickt oben auf die Überschrift..
alles lesen
veröffentlicht unter: Kinder
erstellt von Stefan Determann am 02.04.2020
Kirche plant im Löwenberger Land alternative Angebote für Ostern
Löwenberger Land (MOZ) Wenn die Zahl der Kirchgänger in heutigen Zeit zumeist auch eher bescheiden ausfällt, so sind die Gotteshäuser zur Feier der hohen kirchlichen Feiertage wie Weihnachten, Pfingsten oder wie jetzt zu Ostern meist gut besucht. Doch die Corona-Krise verhindert auch das. Die Kirchen bleiben zu Ostern zu.
Das allerdings heißt nicht, dass die Gläubigen auf den Beistand der Kirche verzichten müssen und die Feier des Osterfestes aushält, wie die Grüneberger Pfarrerin Ruth-Barbara Schlenker berichtet. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Juliane Lorasch aus Gutengermendorf sowie anderen Mitstreitern aus dem Pfarrsprengel hat sie nach Möglichkeiten gesucht, das Fest auf alternative Weise gemeinsam feiern zu können – und solche auch gefunden.

Gerade frisch gedruckt liegt der der Sprengelbote vor, der am Sonnabend verteilt wird. Darin sind alle...
alles lesen
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Stefan Determann am 02.04.2020
Trotz Betretungsverbots: Trauerfeiern im engsten Familienkreis und individuelle Grabbesuche sind möglich
Für das Bundesland Brandenburg gilt:
Das Betreten öffentlicher Orte, wozu auch Friedhöfe gehören, ist gem. § 11 Abs. 2 EindämmungsVO BB untersagt. Das Betretensverbot gilt nur dann nicht, wenn eine Ausnahmevorschrift nach § 11 Abs. 3 Nr. 2 EindämmungsVO BB eingreift.
Trauerfeiern sind gem. § 11 Abs. 3 Nr. 2 Buchst. h) EindämmungsVO BB im engsten Familienkreis zulässig.
Dazu gehören in der Regel die Partnerin/der Partner, die Eltern und die Kinder der verstorbenen Person. Weitere Personen sind dann zugelassen,...
alles lesen
veröffentlicht unter: Was sagt die Kirche dazu?
erstellt am 02.04.2020
Aufruf von Landtagspräsidentin Liedtke und Bischof Stäblein zur Unterstützung der Tafeln
Foto: Martin Kirchner
"Wir dürfen jetzt nicht die allein lassen, die dringend auf Lebensmittelspenden angewiesen sind.“
In einem Aufruf vom 27.03.2020 bitten Landtagspräsidentin Liedtke und Bischof Stäblein zur Unterstützung der Tafeln in Berlin und Brandenburg.

Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke: „Viele Lebensmittel wurden in den letzten Tagen zur häuslichen Versorgung gekauft, vielleicht auch zu viele. Dabei gerät leicht aus dem Blick, dass sich manche Menschen nicht einmal das Nötigste kaufen können. Wenn Sie etwas übrig haben oder helfen wollen – bitte wenden Sie sich an die Tafel bei Ihnen vor Ort und fragen Sie, wie Sie...
alles lesen
veröffentlicht unter: Was sagt die Kirche dazu?
erstellt von Stefan Determann am 29.03.2020
Ev. Pfarrsprengel Sachsenhausen von Pfarrer Peter Krause
„Denn wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.“ (Hebräerbrief 13,14)

Lied: EG 445, 1+5 Gott des Himmels und der Erde
1. Gott des Himmels und der Erden,
Vater, Sohn und Heilger Geist,
der es Tag und Nacht lässt werden,
Sonn und Mond uns scheinen heißt,
dessen starke Hand die Welt,
und was drinnen ist erhält:

5. Führe mich, o Herr, und leite
meinen Gang nach deinem Wort;
sei und bleibe du auch heute
mein Beschützer und mein...
alles lesen
Andacht Judika 29.03.2020, Hebr 13, 12-14
Ev. Pfarrsprengel Sachsenhausen von Pfarrer Peter Krause
hochgeladen am: 28.03.2020
hochgeladen von: Peter Krause
Dateigröße: 219.11 kB
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Sachsenhausen
erstellt von Peter Krause am 28.03.2020
Diese Informationen ist auch in der Newsliste der Kirchengemeinden zu sehen.
Die Länder Berlin, Brandenburg und Sachsen haben aktuelle Verordnungen erlassen, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Hier einige Auszüge aus den Regelungen, die bis zum 19. April 2020 gelten.
Stand: 23.03.2020
Die Bestimmungen für Brandeburg aus Sicht der Landeskirche:
  • Bewohner*innen von Pflegeheimen dürfen nicht besucht werden.
  • Besuche im Krankenhaus sind nicht erlaubt. Hospize sind davon ausgenommen.
  • Jugendliche unter 16 Jahren dürfen einmal am Tag eine Stunde Besuch bekommen, aber nicht von einem Menschen mit Atemwegserkrankung
  • Schwerstkranke und insbesondere Sterbende dürfen Besuch von Seelsorgern und nach ärztlicher Erlaubnis von ihnen nahe stehenden nahen Personen bekommen.
  • Ausgenommen vom Besuchsverbot sind Geburtsstationen, Väter und gleichgeschlechtliche Lebenspartnerinnen dürfen kommen
  • Öffentliche Orte dürfen bis zum 5. April nicht mehr besucht werden. Ausgenommen ist aber zum Beispiel der Besuch bei kranken und pflegebedürftigen Personen, die sich nicht in einer Einrichtung befinden.
  • Ausgenommen sind ebenfalls die Begleitung Sterbender und die Teilnahme an einer Trauerfeier im engsten Familienkreis.

SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – SARS-CoV-2-EindV vom 22. März 2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Stefan Determann am 24.03.2020
Heute am Sonntag Lätare laden wir sie ein zu einer Andacht in unserer St. Nicolai Kirche. Da im Augenblick keine Gottesdienste stattfinden, möchten wir sie auf diesem Weg am Sonntag begleiten, solange das noch möglich ist.

Der heutige Sonntag spiegelt mit seinen Texten und Lesungen schon ein wenig das österliche Licht wieder. Wir denken an das Leiden Jesu – wir tun dies im Licht seiner Auferstehung , das uns von Ostern her entgegenleuchtet.

In dieser Woche haben Pfr.Friedemann Humburg, Kantor Markus Pfeiffer,
Evelyn Teichmann und Matthias Rasch unsere 1.Online-Andacht produziert.

Nun lasst Euch überraschen und geniesst die 25min.

PS: Beim nächsten Mal wird der Ton auch besser. In der Kürze der Zeit
hatte ich noch nicht alles Equipment bereit.
Der Kurz-Link auf die Internetseite mit integrierten Youtube-Link:
Und der Link direkt zum Video auf Youtube:
veröffentlicht unter: Aktuelles aus der Kirchengemeinde | Evangelische Kirchengemeinde Oranienburg im Pfarrsprengel Oranienburg
erstellt von Matthias Rasch am 22.03.2020
Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit. 2.Timotheus 1,7
Brief des Superintendenten Uwe Simon an die Gemeinden
Überall sind Verunsicherung und Beunruhigung zu spüren. Die Angst vor einem noch nicht wirklich behandelbaren Virus, die Sorge um die eigene Gesundheit und die Frage nach der im Augenblick überhaupt nicht vorhersehbaren weiteren medizinischen, wirtschaftlichen und politischen Entwicklung bestimmen die Berichterstattung in den Medien, die Gespräche untereinander und das Alltagsverhalten. Die Situation ändert sich gefühlt in immer kürzeren Abständen. Die Menschen kaufen Vorräte ein, rechnen mit einer weiteren Verschlechterung der Lage und möchten...
alles lesen
Bitte beachten Sie die Hinweise und Mitteilungen der Kirchenleitung
Wir möchten für sie da sein. Angebote, die möglich und hilfreich sind, und viele Informationen auch aus ihrer Kirchengemeinde und Region finden sie online unter der Adresse:
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt am 21.03.2020
Oberhavel: Die Predigt gibt es online
von Klaus D.Grote / 20.03.2020
Oranienburg/Herzberg (MOZ) Alle Pfarrsäle sind geschlossen, Konfirmandenunterricht, Christenlehre und Gottesdienste fallen aus. Doch am Sonntag ist Pfarrer Friedemann Humburg in der Oranienburger Nicolaikirche zu sehen. Zusammen mit der ehemaligen Gemeindesekretärin Evelyne Teichmann hält Humburg eine 15-minütige Andacht. Gläubige können ab Sonntag, 9 Uhr, dabei sein. Ab dann ist das bereits aufgezeichnete Video der Andacht auf der Homepage und der Facebookseite der Gemeinde abrufbar.

"Die Menschen bewegt diese schwierige Zeit. Und viele...
alles lesen
hier gehts zum Artikel
Hier gehts zum Video der Andacht in Oranienburg
veröffentlicht unter: Presseberichte aus dem Kirchenkreis
erstellt von Stefan Determann am 21.03.2020
Kindergottesdienst für Zuhause
Online KiGo - bald geht's los
Der online Kindergottesdienst für dich zuhause!

Sonntags ab 9:00 Uhr kannst du hier deinen online Kigo anschauen.
Wir freuen uns mit dir gemeinsam diese Zeit zu erleben.

Der online KiGo ist ein Projekt verschiedener Kirchen und Verbände aus Karlsruhe und Umgebung.
veröffentlicht unter: Kinder
erstellt von Stefan Determann am 19.03.2020
Die Verordnungen über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 treten am 18.03.2020 in den Ländern Brandenburg, Berlin und Sachsen in Kraft.Die Kirchenleitung informiertund rät: Gottesdienste anders zu feiern
Derzeit setzen nicht alle Bundesländer die Leitlinien der Bundesregierung in gleicher Weise um. In Sachsen sind alle Zusammenkünfte und somit auch Gottesdienste ausgesetzt. Die Verordnungen imLand Berlin undimLandBrandenburg würden unsaktuellerlauben,in einem Korridor Gottesdienste zu feiern. Wir sind dankbar für diesen erhaltenen Spielraumin der Ausübung unsererreligiösen Rechte.Aber innerhalbdieserSpielräumewollen wir dennoch an unsere Verantwortung erinnern:Wir bitten dringend,keine Gottesdienste zu halten. Auch EKD-weit wirdbis auf weitereseine Aussetzung...
alles lesen
Hinweise auf Angebote in Internet, Fernsehen und Radio finden Sie hier:
Wort des Bischofs
hochgeladen am: 19.03.2020
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 18.96 kB
Mitteilungen und Hinweise der Kirchenleitung
Hinweise zum Umgang mit Kollekten, Beerdigungen und Trauerfeiern, Seelsorge und Diakonischen Einsatz finden Sie in der aktuellen Mitteilung der Landeskirche vom 18.03.2020
hochgeladen am: 19.03.2020
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 345.62 kB
veröffentlicht unter: Was sagt die Kirche dazu?
erstellt von Stefan Determann am 19.03.2020
Berliner Kirchen richten ökumenisches Corona-Seelsorgetelefon ein
Foto: evangelisch.de
Erste Hilfe für die Seele in gesellschaftlicher Krisensituation. Um für die Nöte und Sorgen der Menschen da sein zu können, hat die Notfallseelsorge/Krisenintervention Berlin gemeinsam mit der Kirchlichen Telefonseelsorge und der Krankenhausseelsorge ein Seelsorgetelefon eingerichtet.
Ab sofort sind unter der Nummer 030 403 665 885 in der Zeit zwischen 8 bis 18 Uhr professionelle Seelsorgerinnen und Seelsorger erreichbar. „Das Corona-Virus stellt uns alle vor enorme Herausforderungen: wir befinden uns in einer gesellschaftlichen Krisensituation“, sagt Pfarrer Justus Münster, Beauftragter für Notfallseelsorge in Berlin, „Weil niemand genau sagen kann, wie lange diese Situation andauern und was sie mit sich bringen wird, sind viele Menschen verunsichert. Ein seelsorgliches Gespräch kann da sehr gut tun.“ Bei Bedarf werde das Angebot zeitlich ausgebaut, ein Online-Angebot zur Seelsorge wird derzeit entwickelt.

„Unsere Aufgabe als Notfallseelsorger ist es, an der Seite der Menschen zu sein“, sagt Bruder Norbert Verse, Koordinator für die Notfallseelsorge im Erzbistum Berlin, „das Corona-Seelsorgetelefon ist eine gute Ergänzungsmöglichkeit, weiter erreichbar und für die Nöte der Menschen da sein zu können.“

Das Corona-Seelsorgetelefon ist täglich von 8 bis 18 Uhr unter 030-403665885 erreichbar.

17.03.2020
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Stefan Determann am 17.03.2020
Trauerfeiern und Beerdigungen
Aktuelle Informationen vom 19.03.2020
Bestattungen finden statt. Von unseren Verstorbenen Abschied zu nehmen, bleibt weiterhin nötig und wird unter den geforderten Schutzmaßnahmen ermöglicht werden. Bitte prüfen Sie vorab in Absprache vor allem mit den Angehörigen, welche Möglichkeiten passend sind. Wo es möglich ist, sollte auf eine Feier im engen Familienkreis vorbereitet und gestaltet werden. Je nach Gegebenheit auf den Friedhöfen sollte unbedingt erwogen werden, die Liturgie in gebotener und vertretbarer Kürze vollständig im Freien...
alles lesen
Weitere Informationen erhalten Sie auch unter:
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt am 16.03.2020
Gottedienst gleichzeitig
Im Pfarrsprengel Liebenwalde (Zehlendorf, Wensickendorf, Liebenwalde, Hammer, Liebenthal und Neuholland) gibt es am 22. und 29. März 2020 keine Gottesdienste.
Anstelle dessen sind Sie eingeladen zu „Gottesdienst gleichzeitig“. Jede*r betet für sich zuhause. Das Formular für „Gottesdienst gleichzeitig“ finden Sie hier. In den Dörfern verteilen wir es gerade in die Briefkästen.
Alle anderen Veranstaltungen wie Konzerte, Chorproben und Kreise sind weiterhin abgesagt.
Wir ermutigen alle Gemeindeglieder, am 22. und 29. März 2020 um jeweils 10.30 Uhr bei sich zuhause eine Kerze anzuzünden und das vorliegende Formular zu Gebet und Andacht zu nutzen. So bleiben wir im Gebet miteinander verbunden.
Gottesdienst gleichzeitig
hochgeladen am: 16.03.2020
hochgeladen von: Stefan Determann
Dateigröße: 1.08 MB
veröffentlicht unter: Aktuelles aus dem Pfarrsprengel im Pfarrsprengel Liebenwalde
erstellt von Stefan Determann am 16.03.2020
Gemeinsam beten - auch zuhause
Derzeit breitet sich das „Coronavirus“ (COVID-19) weiter aus. Als Kirchenkreis tragen wir Verantwortung. Gottesdienste in unseren Kirchen dürfen nicht mehr stattfinden.
Grundsätzlich möchten wir im Hören auf Gottes Wort, im Singen und Beten miteinander verbunden bleiben und Gottesdienst auf anderer Weise feiern. An vielen Orten laden die Gemeinden zu alternativen Formen des Gebetes und der Andacht zu Hause ein und bieten in den Kirchen Möglichkeiten zum seelsorgerlichen Gespräch. Darüber wollen wir informieren und so dazu einladen.

Auf der Seite GEMEINSAM BETEN haben wir die aktuellen Informationen aus den Gemeinden zusammengefasst
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Stefan Determann am 16.03.2020
Möglichkeiten zu Andacht und Gottesdienst für jeden Tag
Hier ist Kirche online zu finden:
jeden Tag der kommt #wirsindda
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Stefan Determann am 14.03.2020
Die für Samstag, den 14.März in Gransee angesetzte Frühjahrssynode des Evangelischen Kirchenkreises Oberes Havelland wird nicht stattfinden. Nach Beschluss des Präsidiums gab Superintendent Uwe Simon die Entscheidung zur Absage aufgrund der allgemeinen Gefahreneinschätzung zum Corona-Virus bekannt.
„Zwar gibt es von der Landeskirche und vom Land Brandenburg noch keine eindeutigen Verhaltensregeln für Versammlungen dieser Art und wir liegen mit unserer Teilnehmerzahl auch etwas unter Einhundert. Doch die Synodalen kommen aus dem gesamten Kirchenkreis zusammen. Von Velten im Süden bis Lychen im Norden und von Friedrichwalde in der Schorfheide bis Lindow im Ruppiner Seenland. Diesem Fakt und auch dem Punkt, dass die Synode öffentlich ist und uns Besucher immer herzlich willkommen sind, müssen wir Rechnung tragen.“

Auf der Tagesordnung der...
alles lesen
veröffentlicht unter: Kirchenkreis & Arbeitsbereiche
erstellt von Stefan Determann am 12.03.2020
Bischof Stäblein ruft zu Spenden für Geflüchtete an der griechisch-türkischen Grenze auf
Foto: Kerem Uzel/Diakonie Katastrophenhilfe
Angesichts der dramatischen Lage an der griechisch-türkischen Grenze und auf den griechischen Inseln ruft Bischof Christian Stäblein zu Spenden für Flüchtlinge auf: „Wir bitten Sie alle: Nehmen Sie sich dieser Not an, spenden Sie!“
Gleichzeitig begrüßte Stäblein den Beschluss des Koalitionsausschusses vom vergangenen Sonntag, ein Kontingent von besonders schutzbedürftigen Kindern und Jugendlichen aus den überfüllten griechischen Flüchtlingslagern in Deutschland aufnehmen zu wollen: „Über diese Bereitschaftserklärung der Deutschen Bundesregierung bin ich sehr froh und hoffe gleichzeitig auf eine schnelle europäische Einigung, damit insbesondere den Kindern und Jugendlichen geholfen werden kann.“

Die Diakonie Katastrophenhilfe ist seit Beginn...
alles lesen
veröffentlicht unter: Was sagt die Kirche dazu?
erstellt von Stefan Determann am 11.03.2020
Trau dich, Jona...
Das für den Zeitraum 15.-17. Mai geplante Kindercamp wird aufgrund der aktuellen Situation nicht stattfinden
Wie in jedem Jahr laden wir Kinder ab der 2. Klasse zum Kindercamp ins Gästehaus am Wald ein. Ein großes Gelände zum Spielen und Toben wartet auf euch, und ganz in der Nähe der See. Freut euch auf viele Workshops und bunte Angebote.Gemeinsam mit euren Familien feiern wir zum Abschluss einen open-air-Gottesdienst.
veröffentlicht unter: Kinder
erstellt von Stefan Determann am 08.03.2020
Weltgebetstag 2020 Simbabwe
Das Titelbild, mit dem Namen „Rise! Take Your Mat and Walk“, zeigt das gesellschaftliche Leben in Simbabwe: Im oberen Teil stellt die Künstlerin, Nonhlanhla Mathe, von rechts nach links den Übergang von einer dunklen, schwierigen Vergangenheit in eine vielversprechende Zukunft dar. Im unteren Teil des Bildes hat sie sich von der Erzählung der Heilung eines Gelähmten (Johannes 5, 2–9a) inspirieren lassen.
Der Weltgebetstag ist die größte weltweite Bewegung christlicher Frauen. Er wird in Deutschland und in über 100 Ländern von Christinnen verschiedener Konfessionen organisiert und gestaltet – jedes Jahr am ersten Freitag im März, am 6. März.

In zahlreichen Gemeinden des Kirchenkreises fanden am Freitag und am Sonntag Gottesdienste und Gemeindeabende zum Weltgebetstag.
In einem einfühlsamen Text über eine Frau fasst Jestina Mukoko die derzeitige Situation der Menschen in Simbabwe zusammen. Lesen Sie hier:
Auf der WGT Webseite gibt es einen aktuellen Brief von Frauen aus Simbabwe:
veröffentlicht unter: Kirchenkreis & Arbeitsbereiche
erstellt von Stefan Determann am 04.03.2020
Stellungnahme des GKR Velten
Angesichts der aktuellen lokalpolitischen Beschlüsse in Velten und besonders mit Blick auf ihre parteipolitische Mehrheitsfindung sieht sich unser Gemeindekirchenrat zu der unten stehenden Stellungnahme veranlasst:

Fürchtet euch nicht!

Abschottung und Ausgrenzung sind keine Lösungen

Die Verschiedenheit menschlicher Lebensgeschichten und -erfahrungen, von sozialer Herkunft und persönlichen Lebensentwürfen sind uns Ausdruck der Vielfältigkeit des Lebens. Wir erleben sie als Bereicherung und Gewinn. Eine Stadtgesellschaft...
alles lesen
veröffentlicht unter: Kirchenkreis & Arbeitsbereiche
erstellt von Christoph Poldrack am 01.03.2020
U. Simon bei der Kreissynode des KK Altenkirchen
Foto: privat
Bildrechte: privat
Sup. Uwe Simon bei der Kreissynode unseres Partnerkirchenkreises Altenkirchen
„Eines habe ich schnell begriffen: die Partnerschaften zwischen Landeskirchen, Kirchenkreisen und Kirchengemeinden und die damit verbundenen Kontakte, Begegnungen und Freundschaften waren enorm wichtig, überlebensnotwendig! Für viele in Ost und West waren dies die einzigen Berührungspunkte jenseits der familiären Verbindungen und ich bin überzeugt, dass der Wert dieser Kontakte auch für den Prozess der deutschen Einheit nicht hoch genug geschätzt werden kann“. Superintendent Uwe Simon aus dem brandenburgischen Partnerkirchenkreis „Oberes...
alles lesen
veröffentlicht unter: Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis
erstellt von Christoph Poldrack am 20.11.2019
Wiedereinweihung der Kirche in Grieben
„Tut mir auf die schöne Pforte!“ hätte die Gemeinde am Beginn des Festgottesdienstes eigentlich gar nicht singen müssen, denn das Kirchenportal war einladend geöffnet. Mehr als 150 Griebener und ihre Gäste wollten dabei sein, als nach jahrelanger Sanierung und Restaurierung die Kirche wieder in Dienst genommen werden konnte.
So war es fast selbstverständlich, dass zuerst vielen gedankt wurde – den vielen Spendern, den Helfern, den geduldigen und zugleich immer wieder vorwärts drängenden GKR-Mitgliedern, den früheren Pfarrern...
alles lesen